Rosenberg

Heimat und Kultur Sindolsheim Jahreshauptversammlung

Wertvoller Einsatz für die Heimat

Sindolsheim.Dem „Förderverein Heimat und Kultur Sindolsheim“ steht Thomas Rauscher eine weitere Amtsperiode vor. An die Stelle von Helmut Weidmann, der als Stellvertreter verzichtete, trat Michael Rau. Matthias Fechner und Corinna Schwendemann wurden wiederum als Schriftführer beziehungsweise als Kassenverwalterin bestätigt. Somit war der geschäftsführende Vorstand wieder komplett. Das ergab sich bei der Generalversammlung des Vereins in der Gaststätte „Raja’s Feinschmecker“.

In seinem kurzen Statement betonte Vorsitzender Thomas Rauscher, dass in den Sitzungen des Vorstands über die Gestaltung der Informationstafel an den Ortseingängen Diskussionsbedarf bestand. Letztlich konnte eine gute Lösung gefunden werden, wofür Rauscher Ortsvorsteher Jürgen Fuchs für sein Engagement ein großes Lob aussprach.

Weiter erwähnte er die „Fanta-Aktion“ mit dem Ergebnis: Aufstellung von Spielgeräten auf dem Spielplatz beim Sportplatz. „Mit dem Marktstraßenfest hatten wir wiederum den gewohnten Höhepunkt im Jahresverlauf. Mit neuen Musikanten wurde versucht, mehr Gäste anzulocken, was uns teilweise gelungen ist. Mit dem Angebot der Kirchenkäserei hatten wir ein zusätzliches kulinarisches Angebot, was positiv war“, so resümierend der Vorsitzende. „Im November haben wir an der Gerichtstettener Straße den Hang mit einem Mega-Straßenmäher ausgemäht.“

Schriftführer Matthias Fechner gab weitere Informationen über das zurückliegende Jahr. So über das Marktstraßenfest und die Pflege des Magerrasens in Richtung Gerichtstetten. Er erwähnte ferner, dass im zurückliegenden Vereinsjahr insgesamt sechs Vorstandssitzungen stattfanden.

Schriftführer Fechner und Vorsitzender Thomas Rauscher bedankten sich bei den Anwohnern der Marktstraße für das Bereitstellen der Höfe und Scheunen sowie den vielen Helfern, die sie sich für den Förderverein engagieren.

Kassenwartin Corinna Schwendemann wartete mit einem erfolgreichen Jahresbericht auf. Kassenprüfer Martin Weik, der gemeinsam mit Rolf Graser die Kasse geprüft hatte, bestätigte ihr eine ordentliche Buchführung.

Bürgermeister Gerhard Baar war voll des Lobes über die vielfältige Arbeit des Fördervereins.

Zu Beginn der Neuwahlen bedankte sich Vorsitzender Rauscher nach der Entlastung bei seinem langjährigen Vertrauten und zweiten Vorsitzenden Helmut Weidmann, dass er sich seit Gründung des Vereins ununterbrochen und uneigennützig für diesen eingebracht hat. Unter anderem hatte Weidmann von 1990 bis 2006 die Vereiskasse verantwortungsvoll verwaltet.

Die weiteren Wahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Beisitzer: Ortsvorsteher Jürgen Fuchs, Jochen Kautzmann, Roland Hambrecht, Sandra Zich, Werner Vogt, und Jörg Graser. Neu ins Gremium wurden Ulrike Kautzmann-Link und Peter Vogt berufen. Die bisherigen Vereinsvertreter Spvgg. (Achim Liebl), Chorgemeinschaft (Werner Vogt (Schützenverein (Mark Czernuschka) und Feuerwehr (Heiko Hoßfeld) wurden als Mitglieder in den Beirat gewählt. Die Vereinskasse werden weiterhin Martin Weik und Rolf Graser prüfen.

Vorausschauend erwähnte Vorsitzender Thomas Rauscher das Marktstraßenfest vom 7. bis 9. September stattfindet. Als Höhepunkte im Rahmen des Festes sind eine Hobbykünstler-Ausstellung und das Eichertreffen geplant.

Am 13. Oktober wird ein „Kerwebesen“ im Hallenanbau stattfinden, kündete der Vorsitzende an.

Vorgesehen sind ferner Arbeiten am Gefrierhäuschen. Es gilt, das hintere Fenster zuzumauern und danach das Gebäude mit einem Verputz zu versehen. Davor seien die überhängenden Äste der dortigen Bäume etwas zurückzuschneiden. Hierzu wünschte sich Vorsitzender Rauscher auch die Einbindung der Besitzer. pp