Rosenberg

Firmenbesuch in Erlenbach Landrat besichtigte FS Formteile / Innovation und ungewöhnliche Wege

„Wir sind ein Team von echten Tüftlern“

Archivartikel

Erlenbach.Eine hohe Innovationskraft und die Bereitschaft, auch mal ungewöhnliche Wege zu gehen, haben die Firma FS Formteile in Erlenbach zu einem gefragten Automobilzulieferer gemacht.

Leistungsfähigkeit demonstriert

Um die Leistungsfähigkeit des Unternehmens darzustellen, begrüßten Geschäftsführer Franz Scheschark und Mitgesellschafterin Carmen Schlichthärle dieser Tage Landrat Dr. Achim Brötel, Ravensteins Bürgermeister Hans-Peter von Thenen, den Ortsvorsteher von Erlenbach, Bernd Ebert, den ehemaligen Ortsvorsteher Gerhard Volk sowie Johannes Biste, Wirtschaftsförderer des Landkreises, zu einem Betriebsbesuch. Scheschark stellte dabei die Haupttätigkeiten des Unternehmens vor, die Produktion von Kunststoffteilen für den Lackierbetrieb sowie die Systementwicklung und individuelle Prototypenfertigung.

Kunden des Unternehmens seien vor allem renommierte Automobilhersteller. Man entwickle, so Scheschark, eine Vielzahl von Kunststoffteilen in Eigenregie im Auftrag der Kunden. Dazu seien hohe Innovationskraft und ein ständiger Verbesserungsprozess erforderlich. „Wir sind echte Tüftler“, sagte der Geschäftsführer, der von vier Konstrukteuren und einem, so Scheschark, „insgesamt 16 Mitarbeiter umfassenden, jungen und sehr geschätzten Team“ unterstützt wird.

Betrieb bildet Nachwuchs aus

Um dem Fachkräftemangel vorzubeugen, habe man alle Beschäftigten schlichtweg selbst ausgebildet, wobei das Unternehmen derzeit drei Ausbildungsplätze biete. „Diese Plätze sind auch für Studienabbrecher ideal“, erklärte Scheschark. Bei allen Arbeitsplätzen im Unternehmen spiele „Learning by Doing“ und die frühe Übernahme von Verantwortung eine zentrale Rolle.

Aktuell sei die Firma sehr gut ausgelastet und produziere rund 200 verschiedene Artikel für 40 Fahrzeugmodelle. Erst im Jahr 2012 gegründet, habe man bereits zweimal erweitert.

Nun soll eine neue, 2000 Quadratmeter große Halle für optimale Produktionsabläufe sorgen. Gleichzeitig lege die Firma großen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften. So seien Heizung, Gebäudeisolierung, Abfallrücknahmesysteme und Kunststoffrecycling dahingehend optimiert. Landrat Dr. Brötel zeigte sich zusammen mit den weiteren Gästen bei einem Rundgang von den Produkten und dem Produktionsstandort beeindruckt und freute sich, dass das Unternehmen konsequent auf Ausbildung zur Nachwuchssicherung setze. Man werde natürlich alles tun, um solche erfolgreiche Unternehmensentwicklungen zu unterstützen. Dabei verwies Brötel auf die von Kreis und Kommune geplante Breitbanderschließung des Erlenbacher Gewerbegebiets „Rot“. Davon könne dann auch FS Formteile profitieren und schnelles Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit erhalten.