Seckach

SV Großeicholzheim Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung / Wahlen / Lob für die Sportheim-Sanierung

„Das war eine tolle Gemeinschaftsleistung“

Archivartikel

Großeicholzheim.„Wir haben Dank der intensiven und engagierten Arbeit unseres SV-Gesamtvorsitzenden Thomas Kegelmann ein super-schön saniertes Sportheim, und jeder von uns sollte sich verpflichtet fühlen, es zu pflegen und sauber zu halten.“ Das erklärte Günter Schmitt-Haber in seiner Funktion als Leiter der Abteilung Fußball des SV Großeicholzheim zu Beginn der gut besuchten Mitgliederversammlung.

Georg Galm ging in seinem Bericht zunächst näher auf die Sportheimsanierung und die weiteren Planungen ein. 2019 soll die Wetterseite des Sportheims energetisch saniert und 2020 die Außenfassade und die Pfosten der Spielfelder verschönert werden.

Weiter erinnerte Galm daran, dass die Sportplatzbewässerung 2018 aufgrund des trockenen Sommers eine Menge Arbeit war und man hierfür auf mehr Helfer im kommenden Sommer hofft.

Für ihr Engagement beim Sportfest dankte er der 1. und 2. Mannschaft und kündigte die erste Sitzung für das neue Sportfest am 2. April an. Unter anderem wird es einen neuen DJ und eine Wanderung mit Herbert Hodel geben.

Dankende Worte fand Galm für die „Altpapiersammler“ und für die Verantwortlichen des SC Klinge, da die Kooperation gut laufe. Lob gab es auch für Tobias Mayer, der die örtlichen Farben beim Benefizspiel des FC Bayern in Mudau im letzten Mai ehrenvoll vertreten habe, sowie für den neuen Trainer Malte Modersohn, der Karl-Heinz Pfarr abgelöst habe. Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass der SVG sowohl auf eine eigene 1. wie auf eine eigene 2. Mannschaft stolz sein könne.

Jugendleiter Heiko Schubert bedankte sich bei allen 14 Trainern und Betreuern, die insgesamt 52 Kinder und Jugendliche trainieren, insbesondere Alex Imhof und Sebastian Pfaff für die Übernahme der Bambinis. Danach gab er einen Überblick über die Aktivitäten der Jugendabteilung (Kaffeebar, Altpapiersammlung). Ein besonderer Höhepunkt war der dreitätige Jugendausflug nach München. Auch das alljährliche Hallenturnier fand wieder statt. In diesem Rahmen erwähnte er, dass die Jugend zwei neue Jugendtore benötige.

AH-Leiter Wolfgang Schell gab einen Überblick über die Aktivitäten und Erfolge der AH. Bei der Ü40 konnte der badische Titel leider nicht erreicht werden. Die Ü40 konnte jedoch wieder die Hallenkreismeisterschaft gewinnen. Bei der Ü32 wurde man Dritter.

Als neuer Trainer Seniorenbereich erläuterte Malte Modersohn, dass man 70 Trainingseinheiten und 20 Spiele seit seiner Übernahme absolviert habe und er sehr zufrieden mit den motivierten Mannschaften sei. Die fleißigsten seien Mathis Müller und Dominic Haber, gefolgt von Jochen Kist. Er sehe darum positiv in die Zukunft und sei froh, eine zweite Mannschaft zu haben, wofür er der Jugend und der AH als „Springer“ Dank aussprach.

Zu dem positiven Zahlenwerk von Kassenwartin Ellen Scheuermann hatten die Kassenprüfer Jan Ballarin und Hagen Koch keine Beanstandungen zu vermelden. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Ebenso einstimmig war das Ergebnis der Neuwahlen zur gesamten Abteilungsführung unter Wahlleitung von Bürgermeister Thomas Ludwig:

Abteilungsleiter Günter Schmitt-Haber, Stellvertreter Silas Rinklin, Kassenwart Maximilian Grimm, Schriftführer Ralf Zilling.

Thomas Kegelmann gab noch einen Überblick über die gelungene Finanzierung der Sportheimsanierung mit einem Dank an alle Zuschussgeber und Sponsoren sowie das große Team an ehrenamtlichen Helfern. „Das war eine tolle Gemeinschaftsleistung“.

Dieses harmonische Miteinander im Verein sowohl im sportlichen als auch im kameradschaftlichen Bereich hoben die Grußwortredner besonders lobend hervor.

Thomas Kegelmann sprach abschließend noch das 100-Jahr-Jubiläum des Vereins im Jahr 2021 an – und dass man bereits jetzt mit der Ideensammlung für die Feierlichkeiten beginnen müsse. L.M.