Seckach

Jubelkonfirmation Verantwortung und Fürsorge für den anderen tragen / 21 Jubilare nach 25, 50, 60 und 70 Jahren gesegnet

„Der Herr ist mein Hirte “

Großeicholzheim.Mit seinem Predigttext zum 1. Buch Petrus 5, 1 - 4 zur Jubelkonfirmation der Kirchengemeinde Großeicholzheim/Rittersbach beschrieb Pfarrer Ingolf Stromberger christliches Gemeindeleben, wo jeder Verantwortung und Fürsorge für jeden in seinem näheren Umfeld trägt.

Versprechen wichtig

Und er hielt Rückblick auf die Jahre, in denen die 21 Jubilare vor 25, 50, 60 und 70 Jahren den Segen zur Konfirmation erhielten. Wichtig sei dabei auch das Versprechen: „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“, denn er sorge für seine „Schafe“. Und diesen Segen sprach er den Jubelkonfirmanden zu, nachdem er jedem seinen persönlichen Konfirmandenspruch noch einmal in Erinnerung gerufen und in einem Festheft übergeben hatte. Silberne Konfirmation feierten die 1993 konfirmierten Jörg Hofmann, Nadine Kegelmann, geborene Mißler, Nicole Bauer, Andrea Bosch, geborene Noe und Carsten Schäfer.

Eine sehr große Gruppe bildeten die „Goldenen Konfirmanden“ mit Waldtraud Fehr-Epperlein, Monika Thomaier, geborene Lehner, Irene Hauser, geborene Riemer, Irene Müller, geborene Schmitt, Jutta Gramlich, geborene Schwing, Margot Makarow, geborene Wüstemann, Friedrich Kort, Otto Martin, Werner Martin und Gerhard Pienitz, 1958 wurden Waldemar Hubert Fabrig und Ursula Huther, geborene Siegrist, und 1948 – also bereits vor 70 Jahren Karl Otto Kegelmann, Manfred Philiipp, Ernst Heinz Karl Wetterauer und Karl Bender konfirmiert. L.M.