Seckach

In Großeicholzheim Bei der Weihnachtsmarkteröffnung fehlte eigentlich nur noch der leise rieselnde Schnee

„Eine Stätte der Begegnung“

Archivartikel

Großeicholzheim.Es fehlte eigentlich nur noch der leise rieselnde Schnee – und die Gesamtharmonie bei der Weihnachtsmarkteröffnung wäre perfekt gewesen: Für ein passendes Ambiente sorgten das imposante Wasserschloss, die vorweihnachtlich geschmückten Stände sowie das Engagement der Helfer der Feuerwehrabteilung mit ihrem Kommandanten Erhard Saffrich, die wieder perfekte Gastgeber abgaben.

Zahlreiche Besucher aus der Umgebung und sogar Floriansjünger der 500 Kilometer entfernten, befreundeten Ortswehr aus Mengelsdorf/Biesig umringten Bürgermeister Thomas Ludwig, als er den beliebten Markt eröffnete. „Der Weihnachtsmarkt ist jedes Jahr eine echte Stätte der Begegnung.“ Anerkennend lobte Bürgermeister Ludwig den Einsatz aller Beteiligten und besonders die Anwesenheit der befreundeten Feuerwehr-Mitglieder aus Mengelsdorf/Biesig. Es seien genau solche Begegnungen, die die Städtepartnerschaft nun schon seit fast 30 Jahren mit viel Leben erfüllen.

Wie das Christkind und der Nikolaus gehörten zu dem Markt auch die Auftritte von Kinder des Kindergartens mit ihren Erziehern und natürlich auch von den Grundschülern und deren Lehrern. Sie alle sorgten für eine gelungene Umrahmung der Weihnachtsmarkteröffnung auf dem Schlossvorplatz. L.M.