Seckach

„Kirchenchor Jezimus“ Rückblick mit Jahreshauptversammlung / Ehrung für Monika Menzel

Junges Ensemble erreicht die Herzen der Menschen

Zimmern.Insgesamt 104 Mitglieder, davon 41 Sängerinnen und Sänger, bilden aktuell das Fundament für ein gedeihliches Wirken des „Jungen Kirchenchor Jezimus“ Zimmern. Er konnte sich im vergangenen Jahr durch den Zugang von sechs aktiven und sechs passiven Mitglieder verstärken. Die Aufwärtsentwicklung und die Harmonie im Verein wurden deutlich im Rahmen der 14. Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal. Dazu begrüßte Vorsitzende Iris Adams auch Bürgermeister Thomas Ludwig sowie Pfarrer und Präses Martin Drathschmidt.

Dank für Pflichtbewusstsein

Zu Beginn galt ein besonderer Dank der Vorsitzenden den Chormitgliedern für ihr Pflichtbewusstsein und ihre Zuverlässigkeit sowie den Vorstandsmitgliedern, Verantwortlichen und den Helfern im Hintergrund für ihr Engagement bei den verschiedensten Anlässen und Aktivitäten. Sowohl durch die weltliche als auch die kirchliche Gemeinde erfahre man Unterstützung.

Schriftführerin Ramona Hawerland blickte auf das Vereinsleben des „Jungen Kirchenchor Jezimus“ mit den bravourös gemeisterten 19 Auftritten zurück.

Darunter war die gesangliche Mitgestaltung einer Kommunion, zwei Firmungen in Adelsheim und Osterburken, ein Geburtstag, zwei Hochzeiten, zwei goldene Hochzeiten, der Neujahrsempfang der Gemeinde Seckach und die Patrozinien in Robern und Zimmern.

Weiter erinnerte sie an die Teilnahme am Adventsmarkt, die Altpapiersammlungen, die „Jezimus“-Geburtstagsfeier, den Tagesausflug nach Ubstadt-Weiher zu Pfarrer Christian Erath, den Albert-Frey-Gottesdienst in Zimmern und die gesangliche Umrahmung eines Gottesdienstes in Sennfeld. Dank den Altpapiersammlungen, den Spenden und Zuwendungen sowie der Mitgliedsbeiträge konnten alle Ausgaben gedeckt werden, berichtete Kassiererin Silke Vogel.

Zufriedenstellender Kassenstand

Einen zufriedenstellenden Kassenstand und eine korrekte Buchführung bestätigten die Kassenprüferinnen Marianne Tremmel und Tanja Schimpf. Auf Antrag von Pfarrer Drathschmidt erteilte die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung.

Mit Energie und Freude prägt und gestaltet Monika Menzel schon seit zehn Jahren die Chorarbeit mit. Der Präses dankte ihr zudem für ihr Engagement im Rahmen des alljährlichen Adventsmarktes, bezeichnete Monika Menzel als tragende Stütze des noch jungen Vereins und überreichte ihr neben der Ehrenurkunde eine Kette mit einem Fisch als Anhänger. Monika Menzel dankte für die Ehrung und sicherte auch weiter ihre Mithilfe in Chor und Verein zu.

Chorleiter Winfried Ackermann lobte die Aktiven für ihre unermüdliche Probenarbeit, hob den guten Geist und den Zusammenhalt im Verein hervor und würdigte die gesanglichen Leistungen des Chors bei den zahlreichen Auftritten.

Die harmonische Einbindung von „Jezimus“ in die örtliche Gemeinschaft und das zuverlässige Mitwirken bei kirchlichen und auch weltlichen Anlässen würdigte Bürgermeister Thomas Ludwig persönlich und namens der Gemeinde.

Man sei stolz und zufrieden, auf einen so tollen Chor zurückgreifen zu können, sagte Pfarrer Drathschmidt. Der „Junge Kirchenchor Jezimus“ Zimmern erreiche mit seinem Gesang und seinen Aktivitäten die Herzen der Menschen. L.M.