Seckach

In Seckach Im Rahmen einer Partnerschaftsbegegnung wurde der Delegation aus Reichenbach ein ansprechendes Programm geboten

Städtepartnerschaft wurde weiter ausgebaut und gefestigt

Archivartikel

Seckach.Die „XXL-Veranstaltungswoche“ in der Gemeinde Seckach mit Partnerschaftsjubiläen und Feierlichkeiten zum langjährigen Bestehen von Einrichtungen fand ihren harmonischen Abschluss mit dem Besuch einer Delegation aus der Partnerstadt Reichenbach.

Im Rahmen einer offiziellen 31. Partnerschaftsbegegnung hatten Verantwortliche um Bürgermeister Thomas Ludwig und engagierte Einwohner ein ansprechendes Programm für die Gäste auf die Beine gestellt, ohne den Anstrich eines „Festlesbesuchs“ zu vermitteln.

Interessantes rund um die Gemeinde Seckach mit den bereits realisierten Sanierungsmaßnahmen erfuhren die Oberlausitzer nach einem Sektempfang im Rathaus bei den Teilnahmen der Festveranstaltungen „30 Jahre Patenschaft mit der Bundeswehr in Walldürn“, dem Konzert mit dem Blechbläsersextett des Heeresmusikkorps aus Veitshöchheim und dem Festakt „Zehn Jahre Bürgerprojekt Wasserschloss Großeicholzheim“.

Ein Besuch in Heidelberg mit Altstadtführung und einer Schifffahrt auf dem Neckar sowie ein Jazz-Frühschoppen mit Brunch in der Tenne in Großeicholzheim, ein gemeinsamer ökumenischer Gottesdienst und Informationen über die Gemeindeentwicklung ergänzten das straffe Besuchsprogramm.

Zum Abschied gab es Tränen

Da die Besucher mit Bürgermeisterin Carina Dittrich an der Spitze in Privatquartieren untergebracht waren, konnte die intensive Städtepartnerschaft auch mit dieser Begegnung weiter ausgebaut und gefestigt werden, so dass es auch bei diesem Abschied wieder Tränen gab. L.M.