Seckach

Fastnachtsgesellschaft „Seggemer Schlotfeger“ Rückblick auf eine arbeitsintensive Kampagne / Langjährige Aktive geehrt

„Top-Niveau und sehr gute Organisation“

Auf viele Aktivitäten, 366 Mitglieder und einen Altersdurchschnitt von 34 Jahren sind die „Seggemer Schlotfeger“ stolz. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Seckach. Mit Stolz und Zufriedenheit blickt die Fastnachtsgesellschaft „Seggemer Schlotfeger“auf eine erfolgreiche, aber auch arbeitsintensive Kampagne zurück. Deutlich wurde dies in den Rechenschaftsberichten bei der Jahreshauptversammlung mit anschließendem Ehrungsabend im Beisein von Bürgermeister Thomas Ludwig und Ehrenmitglied Rainer Kampfhenkel.

Sowohl dem Vorstandsteam als auch der Gemeindeverwaltung und den örtlichen Vereinen, den zahlreichen Helfern und Mitwirkenden galt ein Dankeschön des Vorstandsvorsitzenden Alexander Winter für ihren ehrenamtlichen Einsatz und das gute Miteinander.

Zahlreiche Auftritte der Garden

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte er an die Prunksitzung, den gut besuchten Schlotfegerball, den Schmutzigen Donnerstag mit Rathausstürmung und dem Einläuten der Kneipenfastnacht sowie an die zahlreichen Auftritte der Garden.

Weiter wurden die Auftritte des neuen Tanzmariechens erwähnt, man blickte zurück auf den gemeinsamen Erste-Hilfe-Kurs und die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung. Natürlich wurde das Engagement von Bambinigarde, Minigarde, Jugend/Showtanzgarde, Jugendelferrat und deren jeweiligen Betreuern und Trainern gewürdigt. Beim Gardetanzturnier in Neckarelz wurde ein hervorragender 2. Platz ertanzt.

Als Vorstand „Kampagne“ berichtete Tamara Aumüller über Schlotfegerball, Schulfastnacht, Fastnachtsausgrabung, Kinderfastnacht mit Prunksitzung und Umzug sowie über die Präsenz des Elferrates bei Prunksitzungen befreundeter Vereine.

Im Bericht des Vorstandes „Logistik“ Christian Hornung wurde deutlich, dass die „Seggemer Schlotfeger“ aktuell auf 366 Mitglieder stolz sein können und dass man dabei einen Altersdurchschnitt von 34 Jahren vorweisen kann.

Tamara Aumüller in ihrer Doppelfunktion auch als Vorstand „Verwaltung“ erinnerte an die beiden Altpapiersammlungen, die Jahresabschlussfeier und an die Durchführung des beliebten Sommerferienprogramms der Gemeinde unter der Organisation der „Schlotfeger“.

Für Christian Schneider (Vorstand „Sitzung“) berichtete Alexander Winter unter anderem über die eigene Prunksitzung mit 21 Programmpunkten und die Teilnahmen an Sitzungen bei 13 anderen Vereinen.

Sein Fazit der vergangenen Kampagne: „Insgesamt ein Top-Niveau, sehr gute Organisation, professionelle Abläufe und hohe Akzeptanz der FG im Kreise der Fastnachtsgesellschaften im gesamten Landkreis“.

Nach den Berichten der Vorstände „Technik“ Daniel Thomaier und Jens Verhoef als Vorstand „Öffentlichkeit“ (vorgetragen durch Carina Frank), berichtete Arthur Palmer für den verhinderten Vorstand „Finanzen“ Maren Antunovic trotz erheblicher Ausgaben für Anschaffungen über einen zufriedenstellenden Kassenstand.

Ausblick auf kommende Termine

Da die Kassenprüfer Diana Oppolzer und Juliane Haaf keine Beanstandungen hatten, erfolgte die Entlastung des gesamten Vorstands einstimmig. Ausblickend nannte Vorstandsvorsitzender Alexander Winter die Erarbeitung einer Gardeordnung, die Planungen für das Sommerferienprogramm, die Schulfastnacht mit Ablaufänderungen sowie die Verlegung des Umzugs mit Trennung vom Kindernachmittag.

Im Anschluss an die Versammlung wurde im Rahmen eines Ehrungsabends Sarah Hartel für ihre 16-jährige Mitgliedschaft geehrt und gleichzeitig aus ihrem Amt als Vorstand „Sport“ verabschiedet und Nicole Schmitt als ihre Nachfolgerin eingeführt. Zusammen mit Tamara Aumüller konnte Alexander Winter einige besonders treue Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit auszeichnen. Im Bereich der passiven Mitgliedschaften erhielten Olga Rein, Björn Kottmüller, Kerstin Köpfle, Tim Köpfle, Tobias Köpfle, Doris Kohler, Fabienne Reinalter und Lennart Pfeifer die Ehrenurkunde in Bronze für elf Jahre.

Für 16 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit innerhalb der „Schlotfeger“ wurden mit der Silbernen Ehrenurkunde geehrt: Maren Antunovic, Isabel Erfurt, Sarah Hartel, Christian Hornung, Tanja Hornung, Olga Schiffmann, Christian Schneider, Daniel Thomaier und Jens Verhoef. Die bronzenen Ehrungsinsignien für ihre elfjährige ehrenamtliche Mitwirkung im Verein erhielten Sarah Frank und Florian Kraus. L.M.