Seckach

CDU Intelligente Lösungen beim Thema Verkehr sind gefordert

„Wir wollen weiter ein friedliches Zusammenleben“

Archivartikel

Wir werden weiterhin den Bau der Transversale fordern, auch mit dem Wissen, dass der Kreis dazu auf Zuschüsse vom Land angewiesen ist. Es kann nicht sein, dass der überörtliche Verkehr nun auf Dauer durch unsere Ortsmitte durchgeführt wird, mit allen negativen Folgen für unsere Bürger.

Im Ortsteil Seckach wollen wir den Durchgangsverkehr weiter einbremsen, z.B. durch Blitzersäulen an den Ortseingängen nach Seckach auf der Bahnhofstraße.

Zum Thema Verkehr gehört auch, dass wir im Ort selbst intelligente Lösungen finden, um den Verkehr zu lenken – eine zweite Anbindung an das geplante Neubaugebiet in Seckach bauen, damit sich der Verkehr nicht an einer Stelle im Ort zusammendrängt.

Es gilt, ein Verkehrskonzept für die Seckachtalschule und den dort neu entstehenden Kindergarten zu entwickeln. Wir wollen auch die gemeindeeigenen Straßen sukzessive sanieren. Dazu zählen die Gemeindeverbindungsstraßen von Großeicholzheim zur Bannholzsiedlung, von Zimmern über den Waidachshof nach Seckach sowie von Seckach nach Schefflenz und weitere Ortsstraßen in allen Ortsteilen.

Ein wichtiges Thema ist das Wohnen und die Wohnqualität – dazu zählen neben dem Ausweisen von ausreichend neuen Bauplätzen auch die sogenannten weichen Faktoren.

Wir wollen in Seckach weiter ein friedliches und auf gegenseitigem Respekt basierendes Zusammenleben aller.

Wir wollen das bürgerschaftliche Engagement weiter stärken, ein offenes Ohr für die Ideen unserer Jugend haben und unsere Vereine und Organisationen unterstützen.

Weiter gute Betreuung ist ein Ziel

Wir wollen aktiven Umweltschutz – ein Konzept für Blühwiesen, den Erhalt der Streuobstwiesen, die Erneuerung des Obstbaumlehrpfads in Großeicholzheim und des Bachlehrpfads in Zimmern. Der Erhalt des Hallenbads ist uns wichtig, aber auch das Thema Kindergarten. Dazu gehört in Zusammenhang mit dem neuen Kindergarten in Seckach auch, dass weiter auf gute Qualität in der Betreuung großer Wert gelegt wird und dass in ausreichender Zahl Kindergartenplätze zur Verfügung stehen. Das Thema Handel und Gewerbe ist uns auch wichtig. Dazu gehört die Sicherung der Grundversorgung in der Gesamtgemeinde, also Einzelhandel, ärztliche Versorgung, schnelles Internet, und die Suche nach einem geeigneten Gewerbegebiet für die Entwicklung unserer Betriebe.

Martin Müller für die CDU