Seckach

Schulfest in Großeicholzheim Zehnjähriges Bestehen des Fördervereins gefeiert / Abwechslungsreiches Programm

Zahlreiche Aktionen begeisterten die jungen Besucher

Großeicholzheim.In Anlehnung an den kleinen Schulsee stand das Schulfest der örtlichen Grundschule unter dem Motto „Heut ist ein Fest bei den Fröschen am See“.

Tatkräftige Mithilfe

Gleichzeitig feierte die Schule das zehnjährige Bestehen des Grundschulfördervereins nach, wozu Schulleiterin Marlies Herold-Schmidt dessen Vorsitzende Selma Troißler und Vorstandsmitglied André Heer, Ortsvorsteher Reinhold Rapp, Elternbeiratsvorsitzende Wagenleitner sowie Otto Schmutz vom Verband Wohneigentum begrüßte.

Dank der tatkräftigen Mithilfe aus dem Lehrer- und Schulkollegium, Elternbeirat und einigen Helfern aus Elternschaft und Förderverein konnte ein kurzweiliges Rahmenprogramm unter der musikalischen Begleitung durch die Kinder der Schule präsentiert werden. Ortsvorsteher Reinhold Rapp hob in seinem Grußwort die Schuleinrichtung als historisch gefestigten Baustein im Gemeinschaftsgefüge hervor. Aus dem Erlös von der Pflanzentauschbörse des Verbandes Wohneigentum konnte Otto Schmutz zur Freude der Fördervereinsvorsitzenden Selma Troißler einen Geldbetrag als Spende überreichen.

In ihren Ausführungen über die Inhalte der Schule streifte die Schulleiterin sowohl den bisherigen „Schrumpfungsprozess“ mit weniger Kindern, Eltern und Familien, aber mit gleich vielen Ämtern und Aufgaben als auch die wichtigen Unterstützungen durch den Förderverein.

Ihr Dank galt allen, die sich für die Belange der Bildungseinrichtung eingesetzt hatten. Verschiedene Aktionen wie der Nabu-Stand mit Christian Thumfart und einem Insektenhotel, Frosch-Hüpfparcours, Teichquiz, Kinderschminken, Spiele und musikalische Einblicke rundeten das Schulfest ab. Mit auf dem Programm stand auch die musikalische Früherziehungsgruppe im Kindergarten Großeicholzheim durch die Musikschule Bauland und mit deren Leiterin Nikola Irmai-Koppányi sowie ein Singspiel. Eigentlich besteht der Schulförderverein bereits seit elf Jahren, aber wegen Terminüberschreitungen konnte das Zehnjährige im letzten Jahr nicht gefeiert werden, was man nun nachholte. André Heer bemerkte in seiner Vereinsvorstellung, dass man die Werbung neuer Mitglieder zur Förderung der Schule am Ort beibehalten wolle. Und damit für die Lebensqualität von Familie sorgen. L.M.