s.Oliver Würzburg

Basketball Bei s.Oliver Würzburg war man mit dem Verlauf und dem Ergebnis des Europe-Cups-Hinspiel in Russland sehr zufrieden

Bowlin: „Es zählt jeder einzelne Punkt“

Etwa 3000 Kilometer von zu Hause weg haben sich die Basketballer von s.Oliver Würzburg eine gute Ausgangsposition erarbeitet, um im Fiba-Europe-Cup ins Viertelfinale einzuziehen. Beim russischen Vertreter Saratov gab es am Mittwoch einen knappen 79:76-Auswärtssieg (wir berichteten), der den Unterfranken für das Rückspiel am Mittwoch, 13. März, um 19 Uhr in der s.Oliver-Arena in Würzburg alle Optionen offen lässt.

Im Vergleich zur Niederlage in Braunschweig zeigten sich die „Baskets“ in Russland vor allem im defensiven Nereich deutlich verbessert.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Headcoach Denis Wucherer mit dem spiel und dem Ergebnis: „Es ist ein gutes Ergebnis, aber das war nur das erste Spiel. In der Verteidigung war das heute über 40 Minuten sehr ordentlich, offensiv haben wir aber noch Luft nach oben. Ich denke, dass wir am nächsten Mittwoch zu Hause im Angriff besser spielen und beherzter zugreifen werden. Es ist gerade einmal Halbzeit in diesem Duell und es sind noch 40 Minuten zu spielen. Hier treffen zwei starke Mannschaften aufeinander, die den Wettbewerb in der Zwischenrunde dominiert haben. Ich denke nicht, dass bei so einem knappen Ergebnis ein Team vor dem Rückspiel einen Vorteil hat.“

Forward Florian Koch sah ebenfalls in der Defensive den Schlüssel zum Erfolg: „Die erste Hälfte war nicht das, was wir offensiv zeigen wollten. Wir haben aber gegen ein Team, das normalerweise deutlich über 90 Punkte macht, sehr gut verteidigt und waren dadurch im Spiel. In der zweiten Hälfte haben wir die gute Verteidigung aufrecht erhalten und im Angriff die Quoten nach oben schrauben können. Das war der Schlüssel zum Sieg. Insgesamt aber waren dies erst die ersten 40 Minuten. Die anderen 40 Minuten kommen nächste Woche. Und auch darauf sind wir heiß.“

Auch Point Guard Skyler Bowlin denkt bereits an die nächsten Spiele: „Das war ein wichtiger Sieg für uns. In so einer kurzen Serie mit Hin- und Rückspiel zählt jeder Punkt, deshalb ist der Auswärtssieg natürlich sehr wertvoll. Wir haben vor allem in der Verteidigung einen guten Job gemacht. Saratov spielt gerne schnell nach vorne und punktet viel. Wir haben aber gut dagegen gehalten. Im Angriff können wir uns im Rückspiel am nächsten Mittwoch noch steigern. Zunächst gilt die Konzentration aber erst einmal dem BBL-Heimspiel am Samstag gegen den Mitteldeutschen BC.“ pw