s.Oliver Würzburg

Basketball Im DBB-Pokal muss Würzburg nach Bamberg

Gleich noch ein Derby

Archivartikel

Nur eine Woche nach dem Saisonauftakt in der easyCredit-BBL mit dem Heimspiel gegen Brose Bamberg kommt es erneut zu einem Frankenderby: s.Oliver Würzburg trifft auch im Achtelfinale des BBL Pokals auf den fünfmaligen Pokalgewinner aus Oberfranken. Das Spiel findet am Wochenende 6./7. Oktober in der Bamberger Brose Arena statt.

„Das ist ein Hammerlos und durch das doppelte Frankenderby eine interessante Konstellation. Wir freuen uns auf die sportliche Herausforderung im reformierten BBL Pokal und werden alles dafür tun, um dieses schwere Spiel bei unseren oberfränkischen Nachbarn zu gewinnen und ins Viertelfinale einzuziehen“, sagt s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler.

Das Achtelfinale ist die Premiere im neuen und erweiterten BBL Pokal, an dem mit Ausnahme der beiden Aufsteiger Vechta und Crailsheim alle Teams der easyCredit-BBL Saison 2018/2019 im K.o.-System in vier Runden teilnehmen. „Wir haben auf die Fans gehört, die sich über das bisherige Format kritisch geäußert haben. Dem tragen wir Rechnung durch einen neuen, klaren Modus“, so Dr. Stefan Holz, Geschäftsführer der easyCredit BBL.

Die Partien des Achtelfinales im Überblick: Brose Bamberg – s.Oliver Würzburg, Basketball Löwen Braunschweig – Mitteldeutscher BC, Eisbären Bremerhaven – Telekom Baskets Bonn, Alba Berlin – medi Bayreuth, BG Göttingen – MHP Riesen Ludwigsburg, Fraport Skyliners Frankfurt – ratiopharm Ulm, FC Bayern München – Gießen 46ers, EWE Baskets Oldenburg – Science City Jena.