s.Oliver Würzburg

Basketball TG s.Oliver Würzburg unterliegt im Nachholspiel der ProB bei den Gießen "46ers Rackelos"

Johannes Lischka macht den Unterschied

Gießen "46ers Rackelos" - TG s.Oliver Würzburg 82:75 (13:23, 22:20, 25:20, 22:12)

Würzburg: Kovacevic (18 Punkte/2 Dreier), Jackson-Cartwright (17), Hadenfeldt (11/3), Albus (10/1), Leonhardt (6/2), Weigl (5/1), Kunz (4), Weitzel (4).

Johannes Lischka war in der zweiten Hälfte einfach nicht mehr zu stoppen: 27 Punkte erzielte der ehemalige Nationalspieler für die Gießen "46ers Rackelos" nach der Pause und sorgte damit fast im Alleingang dafür, dass die Gastgeber das ProB-Nachholspiel gegen die TG s.Oliver Würzburg noch mit 82:75 (35:43) für sich entschied. Die Gäste aus Unterfranken führten bis Ende des dritten Viertels in der Sporthalle Ost, dann entschieden die Hausherren die Partie durch einen starken Schlussspurt für sich. Beste Würzburger Werfer waren Dejan Kovacevic und Miles Jackson-Cartwright mit einem "Double-Double" (17 Punkte/11 Assists).

"Unsere jungen Spieler haben es nicht konsequent genug geschafft, Lischka vom Korb und von der Freiwurflinie weg zu halten, er ist ein sehr physischer Spieler mit viel Erfahrung. Wir müssen noch besser dagegen halten und uns gerade in den entscheidenden Phasen des Spiels auf unsere Stärken konzentrieren", sagte TG-Coach Liam Flynn.

Bereits am morgigen Samstag tritt TG s.Oliver Würzburg bei den noch ungeschlagenen Iserlohn Kangaroos an. Sprungball in der Hemberg-Halle ist um 19.30 Uhr. pw