s.Oliver Würzburg

Basketball s.Oliver Würzburg beim Pokal-Aus in Bamberg absolut chancenlos / In der Offensive ohne Durchschlagskraft und in der Defensive viel zu nachlässig

Lehrstunde sorgt für Ernüchterung

Archivartikel

Brose Bamberg – s.Oliver Würzburg 92:74 (30:14, 21:23, 21:15, 20:22)

Bamberg: Rice (20 Punkte/davon 2 Dreier), Jelovac (19/3), Rubit (17/1), Olinde (8/1), Alexander (8), Zisis (8/1), Harris (5), Stuckey (4/1), Schmidt (2), heckmann (2), Kulboka, Kratzer. Würzburg: Bowlin (16/3), Ellis (12/2), Olaseni (10), Lösing (7/1), Hulls (7/2), Hoffmann (6/1), Cooks (6), Richter (4),

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4158 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00