s.Oliver Würzburg

Basketball Weiterer Neuzugang für Würzburg

Olaseni als Center

Über Italien, Frankreich und Spanien zurück in die Basketball-Bundesliga: s.Oliver Würzburg hat den britischen National-Center Gabriel Olaseni für die Saison 2017/18 verpflichtet. Der 26-Jährige spielte in der Saison 2015/2016 für Brose Bamberg und die Gießen 46ers. Zuletzt trug er zuletzt das Trikot von Montakit Fuenlabrada in Spanien.

„Vor zwei Jahren hat er bei mir in Gießen in seinem ersten Profi-Jahr gezeigt, dass er zu den besseren Centern in der Bundesliga gehört. Mit seiner internationalen Erfahrung der letzten Jahre und seiner Mischung aus Größe und Schnelligkeit wird er sich mit jedem Center in der BBL messen können“, sagt Würzburgs Coach Denis Wucherer über den 2,09 Meter großen Engländer.

„Bester sechster Mann“

Nach vier Jahren bei den „Hawkeyes“ der renommierten University of Iowa – in seinem Abschlussjahr 2015 wurde er zum besten sechsten Mann der „Big Ten Conference“ gewählt – begann der 26-jährige Brite (geboren am 29. Dezember 1991 in London) seine Karriere als Profi-Basketballer zu Beginn der Spielzeit 2015/2016 bei Bamberg und wechselte nach 14 Spielen in der BBL und der EuroLeague im November 2015 nach Gießen.

In 24 BBL-Partien für die von Denis Wucherer trainierten Mittelhessen kam Olaseni in 27 Minuten Minuten Spielzeit auf knapp zwölf Punkte und sieben Rebounds pro Spiel – nahezu identische Werte legte er danach in den sechs Spielen der EM-Qualifikation für die britische Nationalmannschaft auf.

In der Spielzeit 2016/2017 ging er für den italienischen Erstligisten Sassari und für den französischen Erstliga-Club Entente Orleans auf Korbjagd. Vor dem Wechsel in die spanische ACB gehörte 2017 mit fast 17 Punkten und 11,4 Rebounds pro Partie zu den besten Centern der Basketball-Europameisterschaft: „Immer dann, wenn Gabriel viele Minuten bekommt, liefert er sehr ordentliche Statistiken ab“, so Denis Wucherer: „Er freut sich sehr darauf, in der Rolle als Starter bei uns zeigen zu können, was er drauf hat.“ pw