s.Oliver Würzburg

Basketball Obiesie mit 18 schon ins DBB-Nationalteam berufen

Steile Karriere

Das ging wirklich flott: Ganz genau sechs Wochen nach seinem Debüt in der Basketball-Bundesliga wurde der erst 18-jährige Aufbauspieler Joshua Obiesie von s.Oliver Würzburg von Bundestrainer Henrik Rödl ins Nationalteam des Deutschen Basketball-Bundes berufen.

„Das ist für mich auf jeden Fall eine große Überraschung“, bestätigte der gebürtige Münchner gestern nach dem Training mit seinem Würzburger Team. „Natürlich ist die Nationalmannschaft ein Ziel für mich gewesen, aber dass ich jetzt schon dabei bin, ist echt cool. Insofern hat sich die harte Arbeit gelohnt. Die Nominierung ist auf jeden Fall ein großer Schritt für mich.“

Sein Vereinstrainer Denis Wucherer war in die Pläne von Nationalcoach Henrik Rödl, die früher beim DBB Teamkollegen waren, natürlich involviert: „Es geht darum, dass Joshua Obiesie früh genug hineinschnuppert und früh genug die Atmosphäre kennenlernt.“ Ein eventuelles „zu früh“ sieht Wucherer auf keinen Fall: „Der Junge zeigt ja jetzt schon Spiel für Spiel, was er alles kann. Und das hat Rödl auch gesehen.“

Obiesie ist zunächst für den vorläufigen 16er-Kader für die WM-Qualifikationsspiele am 21. Februar in Israel und am 24. Februar in Bamberg gegen Griechenland nominiert.