Tauberbischofsheim

Schlachthof Tauberbischofsheim OSI-Konzern stellt „umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Tierwohls“ vor / Landrat: „Schritt in die richtige Richtung“

15 statt 28 Schlachtungen pro Stunde

Archivartikel

Zwei Monate ist der Hynek-Schlachthof wegen Tierschutz-Verstößen geschlossen. Nun verdichten sich die Anzeichen für eine Wiederaufnahme des Betriebs. Allerdings unter veränderten Vorzeichen.

Tauberbischofsheim. „Wir wollen transparent sein. Wir wollen informieren, wo wir stehen und was wir machen“, sagt Erik Schöttl. Er ist Managing Director bei OSI Europa, dem weltweit agierenden

...
Sie sehen 7% der insgesamt 5858 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00