Tauberbischofsheim

Heimatverein Dittigheim Erste naturkundliche Wanderung durch Wald und Flur

24 Vogelarten beobachtet oder gehört

Dittigheim.Die erste natur- und vogelkundliche Wanderung, organisiert von Klaus Seidenspinner vom Heimatverein Dittigheim, fand am vergangenen Sonntag statt. Unter der Führung von Rudi Hökel vom Nabu Lauda machten sich 14 Teilnehmer auf den Weg.

Insgesamt wurden von der Amsel bis zum Zilp-Zalp 24 verschiedene Vogelarten beobachtet oder gehört. Die Wanderung führte zuerst durch den Ort. Auf einer Teilstrecke des Kurz-Wanderweges KW2 der Wanderwege „Rund um Dittigheim“ ging es weiter.

Rudi Hökel erklärte die verschiedenen Lebensräume, Nestbauten, Vorkommen, Kennzeichen und Wissenswertes der einzelnen Vogelarten. Des Weiteren wurden verschiedene Baumarten, Hecken, Sträucher und Naturwiesen erklärt. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass es immer weniger Nistplätze in der Natur und an Gebäuden gibt. Als eine Besonderheit konnten zwei Graureiher beobachtet werden, die von den Tauberauen über den Dächern von Dittigheim zu ihrem Horst flogen, um die Jungen zu füttern.

An den Wegrändern wurden sehr viele seltene Pflanzen, Heilpflanzen, Gräser und Kleintiere beobachtet. Auch einige seltene Blumen und Orchideen wurden an ehemaligen Weinbergen gesehen und erklärt. In den meisten Fällen geht man hier unbewusst vorbei, ohne dies zu erkennen oder zu beobachten, was in der Natur alles zu sehen und zu erleben ist.

Natürlich kam die herrliche Aussicht auf Dittigheim und das „Liebliche Taubertal“ nicht zu kurz. Leider waren keine Raubvögel, die sonst über dem Tal kreisen, zu sehen. Dies lag vermutlich an der schlechten Thermik an diesem sommerlichen Tag. Der absolute Höhepunkt war der Gesang der Nachtigall, die Rudi Hökel bis auf wenige Meter mit seinem anlockte. Trotz intensiver Suche war der Singvogel aber nicht zu sehen.

Zum Ende der sehr lehrreichen Wanderung kam die Führung noch an einem Bienenstand vorbei. Der zufällig anwesende Imker berichtete über die Bienen und den aktuellen Stand und die Situation vor Ort.

Jeder der 14 Teilnehmer war von der ersten natur- und vogelkundlichen Wanderung des Heimatvereins Dittigheim, die nach zweieinhalb Stunden zu Ende ging, begeistert.