Tauberbischofsheim

Polizei warnt Ganoven versuchten, sich das Vertrauen von Seniorinnen zu erschleichen

Betrügerische Anrufer erfolglos

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Nachdem es am Montag schon zu mehreren betrügerischen Anrufen im Main-Tauber-Kreis gekommen war, legten die Trickbetrüger am Dienstag und Mittwoch nochmals nach.

So riefen Unbekannte vier ältere Frauen in Wertheim an und erzählten unterschiedliche Lügengeschichten.

Beispielsweise gaben sie sich als Verwandte der Frauen aus, versuchten sich das Vertrauen der Angerufenen zu erschleichen und baten diese um Geld. In zwei Fällen kamen noch Anrufe hinzu, in denen sich Betrüger als Polizeibeamte ausgaben. Sie warnten vor angeblichen Einbrüchen und fragten nach verdächtigen Beobachtungen, wobei es sich allerdings vermutlich um die Vorbereitung von kriminellen Machenschaften handelte.

Alle Angerufenen handelten vorbildlich: Sie ließen sich nicht auf Gespräche ein und gaben den Betrügern eine Absage, indem sie unkommentiert auflegten. Grundsätzlich rät die Polizei bei Anrufen oder E-Mails zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. „Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110“, rät das Polizeipräsidium Heilbronn.