Tauberbischofsheim

Matthias-Grünewald-Gymnasium Fußballer der fünften und sechsten Klassen im Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“

Das taktische Konzept ging voll auf

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Baden-Württembergs Beste: Dazu zählen die Fußballer der fünften und sechsten Klasse des Matthias-Grünewald-Gymnasiums. Als Meister der Vorschlussrunde haben die von Daniel Link betreuten Nachwuchskicker sich für das Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Stuttgart qualifiziert.

14 Mannschaften traten in vier Gruppen zu der auf dem Sportplatz des TSV Tauberbischofsheim ausgetragenen Zwischenrunde für das Regierungspräsidium Stuttgart an. Die jeweiligen Gruppensieger lösten das Ticket für das Landesfinale.

In der ersten Begegnung hatte das Team aus Tauberbischofsheim es mit dem Schulzentrum Blaufelden zu tun. Mit ruhigem Aufbau und viel Ballbesitz erreichte man schnell die Kontrolle über das Spiel. Fast zwangsläufig ergaben sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Raphael Stein mit einem sehr schönen Weitschuss, zweimal Maximilian Schäffner und Yannick Schwägerl erzielten die Tore zum ungefährdeten 4:0-Sieg.

Weil Blaufelden gegen die Georg-Wagner-Schule aus Künzelsau mit 1:4 verlor, geriet die abschließende Begegnung zwischen Tauberbischofsheim und Künzelsau zum Entscheidungsspiel über den Gruppensieg.

Für den starken Gegner hatte Trainer Daniel Link eine defensive Grundausrichtung vorgegeben.

„Die Jungs hielten sich diszipliniert an das taktische Konzept“, lobte der Sportlehrer den MGG-Nachwuchs. Ein Extra-Lob gab es für Finn Schmidt, der nach Links Angaben die Abwehrarbeit souverän organisierte. Nach einer spannenden Partie hieß es am Ende 2:2. Beide Tore für das MGG schoss Yannick Schwägerl. Bei Punktgleichheit entschied das um einen Treffer bessere Torverhältnis zugunsten der Kreisstädter. Als Gruppensieger zogen sie in das Landesfinale ein, das am 25. Juni in Stuttgart auf den Trainingsplätzen neben dem Gottlieb-Daimler-Stadion ausgetragen wird.

Für das MGG spielten: Yannick Schwägerl, Raphael Stein (beide 5b), Silas Amend (5c), Felix Ising, Louis Mildenberger, Finn Schmidt, Daniel Winkler (alle 6a), Paul Greimann, Jan Müller, Louis Schanzenbächer und Maximilian Schäffner (alle 6b). mgg