Tauberbischofsheim

Schnelle Hilfe Defibrillator wurde auf dem Laurentiusberg installiert

Dem Herztod den Kampf ansagen

Tauberbischofsheim.Durch die Ausstattung mit einem öffentlich zugänglichen Defibrillator auf dem Laurentiusberg wurde ein weiterer Baustein zur Sicherheit und schnellen Hilfe für die Bevölkerung geschaffen. Dies wurde auf Initiative und durch eine Spende der Steuerkanzlei Wiesinger & Schrama sowie des Architekturbüros Klaus Schreiner ermöglicht. Der Defibrillator ist am Gebäude in der Adam-Ries-Straße 1 in Tauberbischofsheim angebracht.

Jährlich sterben in Deutschland rund 130 000 Menschen am plötzlichen Herztod. Dies entspricht der Einwohnerzahl einer Großstadt. Das sind täglich 350 vermeidbare Todesfälle.

Nach einem plötzlichen Herzversagen hat der Betroffene nur eine Chance, wenn sofort mit der Herzdruckmassage und der Anwendung eines Defibrillators (DEFI) begonnen wird.

Zum schadensfreien Überleben bleibt nur ein Zeitfenster von drei bis fünf Minuten. Die Ankunft des Notarzt- und Rettungsdienstes ist in der Regel nach dieser Zeit. Die Hilfe innerhalb dieses Zeitfensters ist also weder von Notärzten noch von Rettungsdiensten machbar. Seit einigen Jahren gibt es Defibrillatoren, die für Laien entwickelt wurden. Diese Geräte können von jedermann bedient werden und sind durch einen Sprachcomputer, der Anweisungen und Erklärungen zur Bedienung gibt, gesteuert. ws