Tauberbischofsheim

Spessartverein

Den benachbarten Odenwald erkundet

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Die Wanderung des Spessartvereins führte in den benachbarten Odenwald. Die Organisatoren Gerhard Ganz und Günther Wachter hießen bei herbstlichen Temperaturen 37 wanderlustige Spechte zur Abfahrt auf dem Wörtplatz willkommen, ehe es mit dem Bus nach Höpfingen zum Startpunkt ging. Von der Waldhütte führte die Tour zunächst bis zu den Resten der Bahngleise zum Schlempertshof, zwei Kilometer nordwestlich von Höpfingen. Diese Bahngleise erinnern an einen Ausweichflugplatz, der dort im Zweiten Weltkrieg zur Tarnung als Bauernhof angelegt wurde. Weiter führte die Tour den Höpfinger Pfad entlang und kreuzte dabei kurz vor Walldürn den Limes.

Die Wallfahrtsstadt wurde gestreift, ehe die Gruppe weiter den Kreuzweg in Richtung Märzenbrünnlein erwanderte. Der Stationenweg ging, wie die ganze Wanderstecke, im munteren Wechsel leicht bergauf und bergab, ehe die kleine Kapelle erreicht wurde. Gerhard Ganz informierte über deren Entstehungsgeschichte. Nach kurzer Pause starteten die Wanderfreunde die Schlussetappe um nach 13 Kilometern und einer Wanderzeit von rund dreieinhalb Stunden an der Linkenmühle in Rippberg das Tagesziel zu erreichen. pit