Tauberbischofsheim

Festa della Piazza Buntes Programm rund um den Marktplatz zog zahlreiche Besucher aus nah und fern an / Die „Rossinis“ waren wieder der Hit

Ein bisschen Urlaubsflair in der Heimat

Unter dem Motto Franken trifft die Toskana veranstalteten die Metzgerei Hofmann und die Familie Carella bereits zum elften Mal das Festa della Piazza auf dem Marktplatz.

Tauberbischofsheim. Man nehme auf der einen Seite ein frisches Bier aus der Nachbargemeinde mit gegrillten Spezialitäten aus Franken und auf der anderen Seite Mamas hausgemachte Steinpilzravioli mit einem spritzigen Pinot Grigio – dazu italienische Musik und einen lauen Sommerabend: Fertig ist ein perfektes Menü ala Festa della Piazza, das am Freitag den zahlreichen Besuchern auf dem Tauberbischofsheimer Marktplatz hervorragend gemundet hat.

Doch nicht nur mit dem kulinarischen und musikalischen Angebot war für jeden Geschmack etwas geboten. Wie jedes Jahr wirkten wieder viele Gruppen und Vereine aus der Kreisstadt mit, um das Rahmenprogramm der Veranstaltung noch abwechslungsreicher zu gestalten. Die Auftritte der Garde der Bischemer Kröten sowie von Spielmannszug und Fahnenschwingern sorgten für weitere Höhepunkte des Abends. Auch die Cocktailbar des Fastnachtsvereins war gut besucht.

Kurzer Regenguss

Leider setzte um 19.15 Uhr ein kleiner Regenschauer ein, der jedoch nach 20 Minuten wieder vorbei war. Veranstalter Carella selbst wischte die nass gewordenen Bänke wieder trocken und schnell waren alle Tische wieder voll besetzt.

Es folgte der Auftritt der bekannten und beliebten Italo-Musiker „Rossinis“. Sie brachten mit ihren Hits wie „Marina, Marina“ nach dem Regen wieder richtig Stimmung zwischen die Biertischgarnituren. Denn wie schon bekannt aus den Vorjahren, traten die drei charmanten Italiener Bernado, Claudio und Umberto inmitten des Publikums auf. Mit ihrem dreistimmigen Gesang, begleitet durch Gitarre, Trommel und Kontrabass bekam die eine oder andere Dame sogar einen Handkuss verliehen, versetzt mit viel italienischem Gefühl und dem Kompliment „Bella ragazza“. Dazu gab es noch akrobatische Showeinlagen auf dem Kontrabass, während des Spielens. Das Publikum dankte es den Musikern mit Applaus.

Nachtbummel

Auch das Angebot der verkaufsoffenen Geschäfte nutzten viele Gäste aus nah und fern bis 22 Uhr. Sie bummelten durch die Fußgängerzone, kauften hier ein Paar Schuhe oder dort ein neues Sommeroutfit. Die Geschäfte lockten mit zahlreichen Aktionen. Ein Eis zum Schluss durfte da für viele nicht fehlen. Nach dem Einkaufsbummel ging es wieder zurück auf den gut gefüllten Marktplatz, der romantisch durch die Beleuchtung des Rathauses und der Fachwerkhäuserfassaden in Szene gesetzt war.

Wer dann noch Hunger oder Durst hatte, konnte sich bis in die späten Abendstunden die Spezialitäten schmecken lassen. Die Rossinis spielten inzwischen auf ihrer Bühne eher fetzigere Rockmusik aus den 1950er und 1960er Jahren. Das ein oder andere Tänzchen gönnten sich Mutige rund um den Marktplatzbrunnen, der extra für diesen einen Abend umbenannt wurde in „Trevi-Brunnen“.

Diesen Namen hat er sich für diesen Abend redlich verdient, da das Motto „Franken meets Toskana“ eine gelungene Umsetzung fand.