Tauberbischofsheim

Aktion Ehrenamt Abstimmung endet am 31. Juli

Endspurt beim Leservoting

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Letzter Aufruf zur Teilnahme an der Abstimmung zum Ehrenamtspreis. Am Dienstag, 31. Juli, läuft die Frist für das Leservoting ab. Danach geht nichts mehr.

Die Fränkischen Nachrichten und das Landratsamt Main-Tauber-Kreis vergeben in diesem Jahr den ersten „Ehrenamtspreis“. Die Leser der FN stimmen nun über den Sieger ab. Die Top Ten stehen bereits fest. Nun geht es darum, den Sieger zu ermitteln. Die Leser der FN haben es in der Hand, denn sie können für ihren ganz persönlichen Favoriten abstimmen – bis Dienstag.

Seit 14. Juli läuft das Voting. Auf der Titelseite der FN fanden die Leser einen Klebezettel mit einem individuellen fünfstelligen Code. Unter www.fnweb.de/aktion-ehrenamt können Leser unter Angabe dieser Zahlenkombination an der Abstimmung teilnehmen.

Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten, seine Stimme abzugeben: So kann der Stimmzettel auf dem Postweg an die FN gesendet werden. Zudem können Abonnenten der Online-Ausgabe, der Digitalen Zeitung sowie all diejenigen, die ihren Stimmzettel nicht mehr zur Hand haben, ebenfalls online abstimmen. Dazu muss statt der Stimmkartennummer die achtstellige Abonummer (zu finden auf dem Kontoauszug) angegeben werden.

Verkündet wird das Ergebnis der Abstimmung allerdings erst in einigen Wochen: Die „Top Ten“ nehmen automatisch an einem Ehrenamtsabend am Donnerstag, 27. September, im Kloster Bronnbach teil. In dessen Rahmen wird der Gewinner bekanntgegeben. Bis dahin bleibt das Abstimmungsergebnis ein gut gehütetes Geheimnis.

Skulptur für den Sieger

Der Hauptpreis der „Aktion Ehrenamt“ ist mit 2000 Euro und einer eigens angefertigten Skulptur dotiert. Natürlich gehen bei dieser Gelegenheit die neun weiteren Sieger nicht leer aus. Auch sie werden mit Preisen ausgezeichnet.

„Es geht darum, die Leistungen der vielen Ehrenamtlichen in unserem Landkreis in den Fokus zu rücken und ihnen zu danken. Sie alle sind Vorbilder, die beeindruckende Leistungen vollbringen. Durch unsere Aktion wollen wir darauf aufmerksam machen und zur Nachahmung auffordern“, betont Landrat Reinhard Frank nochmals das Ziel der Aktion. „Ohne ehrenamtliches Engagement wäre die Lebensqualität im Main-Tauber-Kreis längst nicht so hoch“, ergänzt FN-Geschäftsführer Michael Grethe.

Mit der „Aktion Ehrenamt“ habe man ganz besondere Menschen gesucht und nun auch gefunden, sind sich beide einig und betonen nochmals die überwältigende Resonanz sowohl bei der Zahl der Nominierten (67) als auch bei der laufenden Abstimmung (rund 1000 abgegebene Stimmen).

Info: Alle Informationen rund um das Thema Ehrenamtspreis finden Sie in einem Dossier im Internet (www.fnweb.de/aktion-ehrenamt).