Tauberbischofsheim

Club 90 Vorstand bei Neuwahlen weitgehend im Amt bestätigt

Freude über großen Mitgliederzuwachs

Archivartikel

Dittigheim.Über 40 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung des Clubs 90 ins Vereinsheim in Dittigheim.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Kevin Hammerich richtet er in seinem Rechenschaftsbericht den Blick auf das aktuelle Vereinsgeschehen. Bereits im zweiten Jahr in Folge konnte der Verein einen Mitgliederzuwachs von 15 Mitgliedern vermelden, was besonders auf Grund des demografischen Wandels eine beeindruckende Zahl ist. Vor allem durch eine ausgedehnte Jugendarbeit konnten viele junge Neumitglieder gewonnen werden, die sich auch gut in den Verein integriert haben.

Danach gab Schriftführer Simon Ollmert einen Einblick in die Ereignisse des vergangenen Jahres. Ob ein Ausflug auf die Bergkirchweih nach Erlangen, eine Kanufahrt über die Tauber oder regelmäßige Events im Vereinsheim, alle Veranstaltungen fanden einen regen Anklang. Vor allem die Dschungelparty konnte mit drei Floors einen neuen Besucherrekord vermelden. Auch in diesem Jahr war der Club 90 federführend an der Organisation und der Durchführung des zweiten Dittigheimer Weihnachtszaubers beteiligt.

Anschließend verkündete Erik Kordmann in seinem Kassenbericht positive Zahlen.

Ortsvorsteher Elmar Hilbert bedankte sich in seinem Grußwort bei den Mitgliedern und lobte den Verein „als Bindeglied zwischen jungen und alten Einwohnern in Dittigheim.“ Anschließend führte er die Neuwahlen des Vorstands, des Vergnügungsausschusses und des Ältestenrats durch.

Bei den folgenden Wahlen wurden der Vorsitzende Kevin Hammerich, sowie der stellvertretende Vorsitzende Ludger Wulf wieder in ihr Amt gewählt.

Auch Kassenwart Erik Kordmann und Schriftführer Simon Ollmert wurden bestätigt. Für den Posten des Vergnügungswartes wurde Tessa Schubert erstmalig neu gewählt. Auch im Vergnügungsausschuss ergaben sich einige Änderungen, nachdem Carina Lang und Christopher Ettrich nach fünf beziehungsweise sechs Jahren ihr Amt zur Verfügung stellten. Hinzu kommen deshalb Hannah Kern, Nicolas Schubert und Philip Schüssler. Der Ältestenrat wird wieder vertreten durch Philipp Lang, Carsten Schmitt und Markus Schmitt. Der Abend wurde in einer geselligen Runde beschlossen. cnd