Tauberbischofsheim

TSV-Judoabteilung Jugendliche absolvierten den Pentathlon des Deutschen Judo-Bundes mit Erfolg

Fünfkampf der besonderen Art

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Die Judo-Abteilung des TSV Tauberbischofsheim hat sich auch bei der siebten Ausführung, dem DJB-Pentathlon, abermals mit teilweise sehr guten sportlichen Leistungen hervorgetan. Es ist das Judo-Sportabzeichen für Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren des Deutschen Judo-Bundes.

Der Judo-Pentathlon ist angelehnt an den Pentathlon der olympischen Spiele der Antike. „Penta“ ist die griechische Vorsilbe für „fünf“. In der Antike wurden fünf Disziplinen - Diskuswurf, Weitsprung, Speerwurf, Stadionlauf und Ringkampf – als Pentathlon (Fünfkampf) durchgeführt. Weitere Disziplinen der olympischen Spiele in der Antike waren Gymnastik, Lauf, Pferdewettbewerbe und Schwerathletik.

Im Rahmen der Judolympics wurden diese Disziplinen der Sportart Judo angepasst: Weitsprung – Judomattenweitsprung, Speerwurf –Medizinballweitwurf, Stadionlauf –Lauf um die Wettkampffläche (Cooperlauf), Ringkampf – Japanisches Judoturnier, Lauf – Judohindernislauf, Diskus – Judowirbel, Gymnastik – Synchron-Judovorführung, Pferdewettbewerb – Huckepackwettkampf und Schwerathletik – Partnerausheben. Eine weitere Disziplin kommt aus dem Bereich Kultur.

Der Judo-Pentathlon besteht somit aus allgemeinen und judospezifischen Übungen. Die Disziplinen sind als Einzelwettbewerb und Wettstreit mit Partner angelegt. So können erfahrenen Judoka den Anfängern helfen und gemeinsam punkten. Für die jeweils beste Leistung in jeder Disziplin werden 25 Punkte vergeben, für die zweitbeste 24 Punkte und so weiter mindestens werden aber fünf Punkte vergeben.

Alle Jugendliche (zwölf Teilnehmer) in dieser Altersklasse von der Judo-Abteilung hatten ihren Spaß, auch wenn einige dabei bis an die Leistungsgrenze gehen mussten. Denn es waren schon einige ungewohnte Disziplinen dabei, die die Jugendlichen gewaltig ins Schwitzen brachten.

Der Lohn für die erbrachte Leistung war dann die Urkunde mit Medaille. Erfolgreichster war wieder Pierre Ederer mit der Punktzahl von 225 Punkten, Mit dem zweitbesten Ergebnis wartete Franziska Höcherl mit 191 Punkten auf. jotef