Tauberbischofsheim

Distelhäuser Brauerei Erfolgreiche Teilnahme am European Beer Star / 2344 Biere aus 51 Ländern stellten sich dem Urteil der Jury

Gold für Hefe-, Silber für Kristallweizen

Archivartikel

Mit zwei Medaillen, einer goldenen und einer silbernen, im Gepäck kehrte die Distelhäuser Brauerei vom European Beer Star zurück.

Distelhausen. Mit einer Goldmedaille wurde das Distelhäuser Hefeweizen ausgezeichnet, während das Distelhäuser Kristallweizen eine Silbermedaille erhielt. Sie gehören in ihrer Kategorie somit zu den besten Bieren der Welt. Inhaber Moritz Bauer sowie die beiden Geschäftsführer Roland Andre und Christoph Ebers nahmen zusammen mit Produktionsleiter Robert Schlagbauer und Leiter Qualitätsförderung Matthias Wiegmann im Rahmen der Beau Beviale in Nürnberg die Preise für die Brauerei entgegen.

„Die Medaillen unterstreichen einmal mehr unseren konsequenten Qualitätsanspruch, mit besten Rohstoffen aus der Region und nach Slow Brewing Richtlinien einzigartige Biere zu brauen. Gerade bei unseren Weizenbieren setzen wir auf offene Gärung und eigene Hefekulturen. So kann sich der weizentypische fruchtige Geschmack voll entfalten“, sagt Roland Andre erfreut. „Diese Auszeichnung bestätigt, was unsere Kunden schon lange wissen. Unser Weizen und unser Kristallweizen, sind wie alle Biere aus Distelhausen, außergewöhnliche und ausgezeichnete Genussbiere“, fügt Christoph Ebers hinzu.

Dabei war es in diesem Jahr so schwierig wie nie zuvor, eine Me-daille beim European Beer Star zu erringen. Denn mit 2344 angemeldeten Bieren (plus neun Prozent gegenüber 2017) aus 51 Ländern aller Kontinente verzeichnet der Verkostungswettbewerb den der Verband der Privaten Brauereien seit 2004 ausrichtet, eine neuerliche Rekordbeteiligung.

Entsprechend aufwändig war es für die 144-köpfige Jury des European Beer Star in einer zweitägigen Blindverkostung Anfang Oktober an der Brau Akademie Doemens (Gräfelfing), die Gold-, Silber und Bronzemedaillen in den 65 Bierstilen europäischer Brauart zu ermitteln.

Bewertet haben die Braumeister, Biersommeliers und ausgewiesenen Bierkennern aus 32 Ländern nach Kriterien, die auch jeder Konsument zur Beurteilung heranzieht: Optik, Schaum, Geruch, Geschmack und sortentypische Ausprägung. In jeder Kategorie wird nur jeweils einmal Gold, Silber und Bronze vergeben.

„Dem Verbraucher die Genussvielfalt von handwerklich gebrauten Bieren zu vermitteln“, sagt Oliver Dawid, Hauptgeschäftsführer der Privaten Brauereien Bayern, die Zielsetzung dieses Wettbewerbes. „Die Strahlkraft unserer Auszeichnung wird immer intensiver – der European Beer Star ist längst das Schaufenster für die besten Biere der Welt.“