Tauberbischofsheim

Konzert in der Christuskirche

„Gregorianic meets Pop“

Tauberbischofsheim.„The Gregorian Vioces“ gastieren am Freitag, 15. Februar, um 19.30 Uhr in der Christuskirche in Tauberbischofsheim. Das Programm heißt „Gregorianic meets Pop“ und lässt regelmäßig ein verzaubertes und staunendes Publikum zurück. Mit einem Repertoire von frühmittelalterlichen gregorianischen Chorälen bis zur Verschmelzung berühmter Klassiker der Popmusik im gregorianischen Stil nehmen „The Gregorian Voices“ ihr Publikum mit auf eine Achterbahn der Emotionen. Unter Gregorianik oder gregorianischem Choral versteht man den einstimmigen, unbegleiteten, liturgischen Gesang der katholischen Kirche in lateinischer Sprache. Bis heute wer den verschiedene Theorien zur Entstehung der Melodien diskutiert. Gesichert erscheint, dass die Form der gesungenen Liturgie im Wesentlichen aus Rom stammt, wo sie zwischen dem vierten und dem frühen achten Jahrhundert nach und nach entstand. Im klerikalen und im klösterlichen Leben des Mittelalters hatte das gesungene Lob Gottes, Laude Dei, den höchsten Stellenwert. Kleriker und Mönche widmeten dem Singen und der Weiterentwicklung der Liturgie viele Stunden. Eintrittskarten gibt es in Tauberbischofsheim bei der Buchhandlung Schwarz auf Weiß, beim evangelischen Pfarramt sowie in den Kundenforen der FN.