Tauberbischofsheim

Volksbank Main-Tauber Spendenportal „Wir-für-hier“ mit begehrtem Preis ausgezeichnet / Gegen namhafte Konkurrenz aus ganz Deutschland durchgesetzt

Große Freude über den „Pepe-Award“

Das Spendenportal „Wir-für-hier“ der Volksbank Main-Tauber setzte sich beim renommierten „Pepe digital:masters“ gegen namhafte Konkurrenz aus ganz Deutschland durch.

Tauberbischofsheim. Die Initiatoren der innovativsten digitalen Kampagnen deutscher Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Versicherer kamen kürzlich in Berlin zusammen, um sich untereinander über die neuesten Trends und Ideen auszutauschen und ihre Projekte zu präsentieren und diskutieren.

Die Regionalbanken und Versicherer präsentierten ihre herausragenden digitalen Kommunikationskonzepte in den Kategorien Region im Netz, Digitale Filialgestaltung, Social Media und Digitale Innovation.

Hochkarätige Konkurrenz

Die Best-Practice-Beispiele wurden zunächst von der Redaktion des Pepe-Magazins vorausgewählt. Das Heft ist das auflagenstärkste Magazin für Finanzmarketing in Deutschland.

Höhepunkt der Fachtagung war die Verleihung des „Pepe digital:masters Award“. Hierfür stimmten die anwesenden Fachbesucher aus ganz Deutschland ab, welche der präsentierten Ideen pro Kategorie mit dem ersten Preis prämiert werden sollte.

Die Volksbank Main-Tauber konnte die Kategorie „Region im Netz“ klar für sich entscheiden. Katrin Grumbach, stellvertretende Leiterin Marketing, präsentierte erfolgreich das Spendenportal „Wir-für-hier“, das hochkarätige Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet auf die Plätze verwies.

Erfolgsgeschichte fortgeschrieben

„Wir freuen uns sehr, dass unser erfolgreiches Spendenportal als eines der innovativsten, digitalen Projekte der deutschen Finanzwirtschaft ausgezeichnet wurde und das klare Votum der Jury und des Fachpublikums auf sich vereinigen konnte“, so Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Main-Tauber.

Mit der begehrten Auszeichnung werde ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte des 2016 eingeführten Portals geschrieben, das „aus der Vereinslandschaft unserer Heimat kaum mehr wegzudenken“ sei.

Im vergangenen Jahr wurden so 253 soziale und karitative Projekte von 226 Vereinen und Organisationen über das Portal mit insgesamt 120 000 Euro gefördert und unterstützt.