Tauberbischofsheim

Distelhäuser Brauerei Jury des renommierten ProBier-Clubs vergab Preis / Chancen auf die Auszeichnung „Bier des Jahres“ stehen nicht schlecht

Große Freude über Titel „Bier des Monats“

Distelhausen.Zum „Bier des Monats September 2018“ haben die Mitglieder des ProBier-Clubs das „Distelhäuser Landbier“ der Distelhäuser Brauerei gewählt.

„Die Auszeichnung ,Bier des Monats‘ ist ein bundesweiter Preis, der im Laufe eines Jahres zwölf Mal vergeben wird“, verdeutlichte Biersommelier Frank Winkel bei der Preisübergabe in Distelhausen. Der ProBier-Club wurde 1998 gegründet und wählt seitdem ein Bier des Monats. Die Distelhäuser Brauerei hatte zuletzt 2016 die Auszeichnung für ihr „Distelhäuser Dunkles Hefe“ bekommen.

Gute Chancen

Zuvor schaffte es das „Distel Spezial“ sogar zum „Bier des Jahres“. Dieses wird einmal jährlich aus allen Bieren des Monats gewählt. Und das Distelhäuser Landbier hat gute Chancen in die Fußstapfen des Distel Spezial zu treten.

„Rotbraun leuchtend steht das Distelhäuser Landbier im Glas und lässt seinen vollmundigen Körper schon erahnen. Der feinporig cremige Schaum steht darüber fest und stabil. Ein süßlich angehauchter Geruch entfaltet sich aromatisch in der Nase. Im Antrunk sind feine Noten von Karamell zu erkennen, die sehr ausgewogen daher kommen und Lust auf den nächsten Schluck machen. Die frische Rezenz, die sich außergewöhnlich lange hält, begeistert und zeugt von höchster Braukunst und langsamer und langer Reifung“, verlas Winkel die Laudatio der Jury des ProBier-Clubs. Diese setzt sich aus Menschen zusammen, die die Vielfalt der Biere in Deutschland mögen und schätzen. Rund 7000 verschiedene Biere gibt es hierzulande. Wenn man täglich ein Bier trinken würde, wäre man also 19,5 Jahre beschäftigt. Der ProBier-Club hat weltweit 6000 Mitglieder. Den Clubmitgliedern wird monatlich ein Probierpaket zugesandt, das vorher von einem Konsumenten-Ausschuss zusammengestellt wurde. Mitglied im ProBier-Club kann jeder werden, der gerne die verschiedensten Bierspezialitäten aus Deutschland kennenlernen möchte.

Geschäftsführer Christoph Ebers und Marketingleiter Frank Störzbach von der Distelhäuser Brauerei zeigten sich sehr stolz auf die Auszeichnung, die „wieder einmal unterstreicht, dass in der mittelständigen Brauerei handwerklich hochklassiges Bier produziert wird, das auch ausgewiesene Experten immer wieder überzeugt“.

Ebers wies darauf hin, dass sich der Markt verändere und der Trend hin zu nicht ganz so bitteren Bieren, wie dem Pils, zu beobachten sei. Hier sei die Distelhäuser Brauerei gut aufgestellt. „Zunehmend finden auch Frauen Geschmack an unseren Bieren“, freut sich Störzbach, sei diese Zielgruppe in Deutschland doch noch sehr ausbaufähig.

Ebers und Störzbach hoffen natürlich, mit ihrem Landbier auch zum „Bier des Jahres“ gewählt zu werden. Denn solche Auszeichnungen, die von Verbrauchern verliehen werden, seien Ansporn für noch bessere Leistungen der Mitarbeiter in allen Bereichen.