Tauberbischofsheim

Lilo Maurer gestorben

Großes Engagement für die Stadt gezeigt

Archivartikel

tauberbischofsheim.Mit ihrem sozialen, ehrenamtlichen Engagement hat sie sich jahrzehntelang zum Wohl der Stadt und ihrer Bürger eingesetzt. Nun ist Lilo Maurer im Alter von 96 Jahren gestorben. Die Mutter von sechs Töchtern hat sich nicht nur als Gemeinderätin, sondern auch als rühriges Mitglied der evangelischen Kirchengemeinde und als aktives Mitglied des Bunds für Vogelschutz verdient gemacht.

Geboren wurde Lilo Maurer am 10. Juli 1922 in Frankfurt. Geheiratet hat sie ihren Jugendfreund Robert Maurer, dessen Namen die Hütte der Vogelschützer noch heute trägt.

Der berufliche Werdegang ihres Mannes machte im Jahr 1962 den Umzug nach Tauberbischofsheim erforderlich. Die Familie wurde bald heimisch und war schnell im Vereinsleben integriert und ehrenamtlich aktiv.

Lilo Maurer brachte sich vor allem in der Arbeit der evangelischen Kirchengemeinde ein. So bot sie zusammen mit Brigitte Werner bis zur Eröffnung des evangelischen Kindergartens für die Jüngsten einmal wöchentlich eine Kinderbetreuung an. Für die Älteren gründete sie zusammen mit zwei anderen Personen den Montagskreis, aus dem sich der Frauenwerkkreis entwickelte.

Für die SPD saß sie für zwei Legislaturperioden von 1973 bis 1989 im Gemeinderat. Schon damals hatte sie die Vision, die Hauptstraße in eine Fußgängerzone umzuwandeln. Von 1984 bis 1989 gehörte sie dem Kreistag an.

Ihr geliebtes Hobby war das Malen. Das Talent dazu hatte sie vom Vater geerbt. hut