Tauberbischofsheim

Neue Bleibe in der Wolfgangstraße Gemeinderat räumt Umbau Priorität ein

Grünes Licht für Jugendraum in Distelhausen

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Im Stadtteil Distelhausen freut sich die Jugend auf einen eigenen Raum.

Nachdem sich sowohl der Ortschaftsrat als auch der Technische Ausschuss dafür ausgesprochen haben, der Einrichtung eines Jugendraums in dem städtischen Gebäude in der Wolfgangstraße 4 (ehemaliges Rathaus) Priorität einzuräumen, hat am Dienstag nun auch der Gemeinderat seine einhellige Zustimmung erteilt. Die ebenfalls ins Auge gefasste Sanierung der Wohnungen in dem Gebäude wurde damit zurückgestellt. Ortsvorsteher Lothar Lauer betonte, dass man im Ortschaftsrat eindeutig der Auffassung sei, die Belange der Jugend im Stadtteil in den Fokus rücken zu müssen. Es handele sich um eine Investition, die sich lohne.

„Wir wollen die Jugendlichen hier auf jeden Fall unterstützen“, sagte Lauer. Stadtrat Sascha Diemer ergänzte: „Es ist wichtig, auf die Jugend zu bauen. Es liegt allen Beteiligten sehr am Herzen, sich für dieses Projekt einzusetzen.“

Ein eigens gegründeter Verein soll die Verantwortung für die ordentliche Führung der Einrichtung übernehmen. Die Realisierung soll zu einem Großteil in Eigenleistung des Vereins beziehungsweise der Jugendlichen erfolgen.

Wie Bürgermeister Vockel erklärte, sei aktuell eine der Wohnungen in dem Gebäude bewohnt. Man müsse nun sehen, ob sich Wohnnutzung und Jugendzentrum in einem Gebäude „vertragen“. Man wolle es aber auf jeden Fall probieren.

Im Rahmen der Bürgerfragestunde fragte eine Jugendliche aus Distelhausen, wann mit dem Umbau begonnen werden kann. Der Bürgermeister erklärte, dass man mit dem Verein sprechen werde, dann folge die Ausschreibung und Vergabe der Umbauarbeiten. gf