Tauberbischofsheim

Bürgermeisterwahl

Harald Gehrig hat sich beworben

Tauberbischofsheim.Kurz vor dem Ablauf der Bewerbungsfrist erhöhte sich die Zahl der Kandidaten, die sich um das Amt des Bürgermeisters von Tauberbischofsheim bewerben, auf sieben. Nach Amtsinhaber Wolfgang Vockel, dem Auszubildenden Patrick Kowatsch, Realschullehrer Michael Schmid, Unternehmensberater Dr. Matthias Blümm, Bauingenieur Stefan Konietzny und der amtierenden Bürgermeisterin von Großrinderfeld, Anette Schmidt, hat am Montag Harald Gehrig seine Bewerbungsunterlagen bei der Stadt eingereicht. Der 65-jährige Diplomat ist derzeit noch deutscher Botschafter von Madagaskar und Mauritius.

„Als gebürtiger Tauberbischofsheimer fühle ich mich trotz Karriere im Auswärtigen Amt meiner Heimatstadt noch immer sehr verbunden und möchte mit Beendigung meiner aktuellen Tätigkeit als Botschafter in Madagaskar und Mauritius (zum 30. Juni) meine gesammelten Erfahrungen für unser geliebtes Tauberbischofsheim einbringen“, so Gehrig. Dabei handele es sich auch um die Fortsetzung einer familiären Tradition, denn bereits Vater, Bruder und Großvater hätten sich im Stadt- und Kreisrat und in anderen Funktionen engagiert. Gehrig: „Ich möchte gerne meine Vorstellungen und Ideen einbringen, etwa zu einer ,solidarischen Stadt‘ und zu einer stärkeren Bürgerbeteiligung.“ Seit 1986 ist Gehrig beim Auswärtigen Amt. Unter anderem war er von 1988 bis 1991 in Japan, von 1994 bis 1997 im Jemen und von 1997 bis 2001 Leiter des Generalkonsulats im rumänischen Hermannstadt. Seit 2014 ist er Botschafter in Madagaskar und Mauritius. Bild: Heike v. Brandenstein