Tauberbischofsheim

Kirchenchor Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen Ehrungen für zwei langjährige Sängerinnen

Harmonie bestimmt die Chorgemeinschaft

Dittwar.Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Kirchenchores Dittwar im Christkönigheim.

Zuvor war zum Gedenken an die verstorbenen Chormitglieder ein Gottesdienst gehalten worden. Zur feierlichen Gestaltung umrahmte der Chor, unter Leitung seiner Dirigentin Eva Lakeit, die Messe mit einigen Liedbeiträgen.

Nach einem Liedvortrag folgte die begrüßung durch den Vorsitzenden Teo Zegowitz . Nach Bekanntgabe der Tagesordnung brachte die Schriftführerin Elvira Schmitt die im vergangenen Jahr besonders zahlreichen kirchlichen und öffentlichen Auftritte in Erinnerung. Darunter zählen auch einige 80. Geburtstagsfeiern noch aktiver und zwei Geburtstagsfeiern 90-jähriger, ehemaliger Gesangsmitglieder, die unter Liedbeiträgen jeweils feierlich über die Bühne gingen.

Kassenwart Erhard Weber gab in einem Überblick den aktuellen Kassenstand bekannt. Die beiden Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie Buchführung, somit konnte der gesamte Vorstand entlastet werden.

Auch Ehrungen standen wieder an: als Dankeschön überreichte der Vositzende Teo Zegowitz für 25 Jahre Mitgliedschaft an Dominika Rosinski eine Urkunde des Diözesan-Cäcilienverbands, eine Silberbrosche und ein Blumengeschenk und an Sabina Hörner für zehn Jahre Mitgliedschaft, Mitarbeit und Gesang ebenfalls ein Blumengeschenk. Ein funktionierendes Team mit all seinen Aufgaben setzt ein vertrauliches, zuverlässiges Miteinander aller Beteiligten voraus. Diese familiäre Atmosphäre ist immer wieder spürbar. Dafür sprach der Vorsitzende seinen Dank aus an Dirigentin Eva Lakeit, Dekan Gerhard Hauk für die problemlose Zusammenarbeit bei all den erforderlichen Terminabsprachen in der Seelsorgeeinheit, Ehrenchorleiter Linus Hönninger, der trotz hohen Alters bei Bedarf hilfsbereit die Dirigentin vertritt, soweit es seine körperliche Verfassung zulässt, Manfred Wagner und Michael Hönninger für ihr Kommen von auswärts, Schriftführerin Elvira Schmitt, Kassenwart und „Mädchen für alles“ Erhard Weber Organistin Frau Gabriele Wamser und Ortsvorsteher Carsten Lotter für die Unterstützung.

Der Vorsitzende bedachte alle mit einem Geschenk. Schließlich zeigte sich auch der Chor seinem unermüdlichen Vorsitzenden gegenüber erkenntlich und überreichte ihm ein Präsent.

Chormitglieder haben Freude am Singen einerseits, sie wollen aber auch andererseits im Dienst der Pfarrgemeinde tätig sein und sich einbringen. Dekan Hauk begrüßte, dass man dafür langjährige Sänger auch achtet und ehrt. Künftig werde man verstärkt Lieder aus dem Gotteslob einüben, um sie der Kirchengemeinde näherzubringen. Dittwarer Kirchgänger sind eifrige Sänger, nur muss das neue Liedgut schon etwas bekannt sein.

Fazit der Hauptversammlung allgemein: Sowohl kirchlicherseits als auch durch den Beitrag des Ortsvorstehers zeigte sich: Die Zusammenarbeit aller Vereine bereichert das Wohl der Gemeinde. Sie belebt das Dorfgeschehen. Das zeigt sich alljährlich auch beim Dorffest, zu dem jeder Verein aktiv ist und seinen Beitrag leistet. km