Tauberbischofsheim

TSV-Turnabteilung Mehrere Riegen waren beim Bezirksentscheid in Sulzfeld am Start / Tageshöchstwertungen an verschiedenen Geräten erzielt

In der offenen Klasse souverän den ersten Platz geholt

Tauberbischofsheim.Die Turnerinnen vom TSV Tauberbischofsheim nahmen am Bezirksentscheid in Sulzfeld teil. Hier treffen die besten Mannschaften aus dem Turngau Heidelberg, Elsenz, Mannheim und Main-Neckar aufeinander. Es qualifizierten sich aus jeder Altersklasse des TSV Tauberbischofsheim eine Mannschaft beim Gauentscheid in Tauberbischofsheim für diesen Tag. Nun hatten sie noch mal die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen und durften gegen die anderen Turngaue antreten.

Beim Bezirksentscheid qualifizieren sich ab der Altersklasse 14/15 erneut der erste und der zweite Platz für das Landesfinale.

Die 8/9 jährigen sind die jüngste Altersklasse die sich qualifizieren konnten und hatten somit das erste Mal die Chance bei einem neuen Wettkampf zu turnen. Hier konkurrierte eine Mannschaft vom TSV gegen vier weitere Mannschaften. Für Pia Hörner, Sira-Linn Hörner, Zoe Grünewald, Nora Perisch und Mia Steinbach reichte es zum vierten Platz. Die Mädchen hatten besonders Respekt vor dem Balken, ihrem „Zittergerät“. Dieses Gerät wurde aber gut überstanden, mit nur einem Abgang.

In der Altersklasse 10/11 ging eine Mannschaft mit Marie Bickel, Emelie Daines, Svea Eberlein, Hannah Liebers, Lina Wagner an den Start. Sie zeigten ihre Stärke besonders am Reck und präsentierten dort den Kampfrichtern nahezu fehlerfrei ihre Übungen. Sie durften sich über einen Treppchenplatz freuen und erturnten sich den dritten Platz von insgesamt sieben Mannschaften.

In der Altersklasse 12/13 qualifizierte sich für den Bezirksentscheid die Mannschaft mit Jule Hofer, Laura Merk, Eva Pfeilschifter, Miriam Wamser und Livia Weiland. Verletzungsbedingt sprangen hier zwei zehnjährige Mädchen ein, die normalerweise in einer jüngeren Altersklasse turnen und somit auch andere Übungen trainiert haben. Am Bezirksentscheid turnten sie eine schwierigere Übung, damit sie am Ende von den Punkten mit den anderen Mannschaften mithalten konnten. Es reichte für den siebten Platz.

Die Mannschaft der 14-/15-jährigen mit Hailey-Jean Hörner, Lia Kritz, Chaya-Shirin-Hörner, Valeska Bader und Lina Schäfer turnten einen souveränen und starken Wettkampf. Lina Schäfer turnte mit 16,4 von 17 möglichen Punkten am Boden die beste Bodenübung des Tages. In dieser Altersklasse war ein starkes Teilnehmerfeld vertreten. Es konkurrierten sechs Mannschaften gegeneinander. Auch wenn sie mit ihrem dritten Platz knapp die Qualifikation fürs Landesfinale verfehlten, können die Mädchen sehr stolz auf ihre Leistung sein.

In der Altersklasse 16/17 ging die Mannschaft mit Melanie Zimbelmann, Lisa Otter, Lina Lohmeyer und Tessa Betz an den Start. Sie turnten Räder auf dem schmalen Balken, Überschläge über den Sprungtisch, und am Boden zeigten sie tolle Sprünge. Melanie Zimbelmann und Tessa Betz turnten eine saubere Bodenübung und wurde mit jeweils 16,45 Punkten belohnt. Für sie reichte es für Platz sechs von acht Mannschaften.

In der offenen Klasse nahmen Alicia Rupp, Alicia Zander, Samira Badri, Lena Hofer und Anna Wamser als eine Mannschaft beim Bezirksentscheid teil. In dieser Klasse gibt es keine Altersbegrenzung und hier dürfen die schwierigsten Übungen gezeigt werden, die es im Pflichtbereich beim deutschen Turnerbund gibt. Es konkurrierten in dieser Klasse fünf Mannschaften gegeneinander, alle sehr starke Mannschaften. Samira Badri zeigte den besten Sprung des Tages und erhielt starke 17,5 Punkte. Alicia Zander zeigte eine super Balkenübung und erhielt auch hier die Tageshöchstwertung am Balken mit 16,35 Punkten.

Die Mädchen durften sich über einen klaren Sieg mit zwei Punkten Vorsprung vor der Mannschaft vom TV Mauer freuen, feierten ihren ersten Platz und somit die Qualifikation für das Landesfinale. Leider findet dieser Wettkampf an dem Tag statt, an dem die Turnerinnen bereits einen Ligawettkampf in der Regioklasse haben und somit ihre Qualifikation an die Drittplatzierten der TSG Weinheim weitergaben.

Am Ende konnten Trainerinnen und Turnerinnen stolz nach Hause fahren, es war ein sehr guter Wettkampf . tsvt