Tauberbischofsheim / Königheim / Werbach

Eschentriebsterben In Wenkheim soll parzellenweise eine rund 4,5 Hektar große Fläche in den nächsten Jahren geräumt und wieder aufgeforstet werden

Kein Kahlschlag im Eschenwald

Archivartikel

Wenkheim.Das dünne Stämmchen lässt sich leicht abbrechen. Mit einem kurzen Knacken ist das trockene Holz in zwei Teile getrennt. Bei Forstdirektor Jürgen Weihmann ist die Zuversicht der letzten Jahre schon lange gewichen. "Wir werden die Esche vorübergehend verlieren", konstatiert er mit einem traurigen Blick auf die Kolonie im Wenkheimer Wald.

Der hochaggressive Pilz mit dem fast harmlos

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4824 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00