Tauberbischofsheim

VdK-Ortsverband Tauberbischofsheim Jahresabschlussfeier im Johannes-Sichart-Haus

Langjährige Mitglieder geehrt

Tauberbischofsheim.Der VdK-Ortsverein Tauberbischofsheim veranstaltete seine Jahresabschlussfeier im Johannes-Sichart-Haus. Vorsitzender Wolfgang Krayer begrüßte dazu über 80 Mitglieder und Gäste, darunter Bürgermeister Wolfgang Vockel.

Als Vertreter der katholischen Kirche war Kooperator Kasimir Fieden gekommen. In seiner Ansprache nahm er unter anderem Bezug auf Frieden und Gemeinsamkeit innerhalb der Gesellschaft. In Vertretung des Kreisvorstands überbrachte Ulla Wagner Grüße und schilderte die Arbeit der Kreisverwaltung mit den einzelnen Ortsverbänden.

Nachdem unter musikalischer Begleitung des Organisten Jo Engert einige Weihnachtslieder gesungen wurden, trug der Vorsitzende seinen Bericht über das zu Ende gehende Jahr vor. In seiner Ansprache benannte er verschiedene Extreme, die die Gesellschaft kennzeichneten. So gebe es auf der einen Seite Exportüberschüsse, Rekordgewinne, Hochkonjunktur und Reichtum, auf der anderen Seite aber auch Armut, Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit, Leiharbeit und prekäre Beschäftigungsverhältnisse. „Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, dafür zu sorgen, dass niemand in Armut leben muss“, so Wolfgang Krayer. Die Rente müsse zum Leben reichen, Gesundheit und Pflege sowie Wohnen müssten bezahlbar sein und Altersarmut aktiv bekämpft werden. Auch dürfe Behinderung kein Nachteil sein und Vermögen müsse besser verteilt werden.

Krayer sprach auch den VdK-Gesundheitstag an, der am 6. Oktober in der Liederhalle in Stuttgart stattfand. Laut Wolfgang Krayer habe der VdK viele Verbesserungen im Gesundheitswesen sowie in der Pflegeversicherung erreicht. Trotz alledem gebe es noch viele Baustellen. Krayer versicherte den Mitgliedern, dass der Sozialverband VdK sich auch weiterhin mit aller Kraft für sie einsetzen werde.

Im weiteren Verlauf der Feier wurden zahlreiche Mitglieder für zehn beziehungsweise 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.