Tauberbischofsheim

Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim Entlassfeier mit Zeugnisübergabe / Gutes Gesamtergebnis des Jahrgangs gewürdigt

Loreen Schildger erreichte die Bestnote

Bei der Entlassfeier an der Gewerblichen Schule Tauberbischofsheim nahmen die Prüflinge sechs verschiedener Einzelberufe aus Industrie und Handwerk ihre Abschlusszeugnisse in Empfang.

Tauberbischofsheim. Von den 41 Schülerinnen und Schülern, die zur Prüfung angetreten waren, erhielten sechs eine Belobigung und sieben einen Preis.

Michael Hellmuth, der durch die Feierstunde führte und im Vorfeld zuständig für die Organisation der Prüfungen war, würdigte in seinen Grußworten das gute Gesamtergebnis des Jahrgangs.

Schulleiter Hermann Ruppert beglückwünschte die Schüler in seiner Rede zu ihrem Erfolg. Nach ihrer dreijährigen Ausbildung heiße es für die Berufsneulinge nun, sich ihrer Stärken bewusst zu werden, sich den Herausforderungen des Berufslebens zu stellen und in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. Mit ihrer Qualifikation seien sie wertvolle junge Menschen für Tauberbischofsheim und die Region. Er wünsche sich, dass sie dem Main-Tauber-Kreis treu bleiben, da auch hier händeringend gut qualifizierte junge Leute gesucht würden – jetzt und auch in Zukunft.

Gastredner Dr. Heiko Schnell lobte als Vertreter des Schulträgers Main-Tauber-Kreis in seiner Rede die hohe Qualität der dualen Ausbildung, wie sie sich erneut in der guten Gesamtleistung des Prüfungsjahrgangs zeige. Auch übermittelte er Glückwünsche des Landrates Reinhard Frank.

Um zu dem Erfolg zu gelangen, der nun gefeiert werde, hätten viele erfolgreich an einem Strang gezogen: die Schüler, die Ausbilder in den Betrieben, die Eltern und natürlich die Lehrer. Die Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim (GTB) habe einmal mehr bewiesen, dass hier hervorragende Arbeit geleistet werde. An den jungen Absolventen liege es nun, Gelerntes anzuwenden und mit Fleiß und Engagement weiterhin am Ball zu bleiben. Auch Dr. Schnell unterstrich, dass der Main-Tauber-Kreis hervorragende berufliche Perspektiven biete, daneben aber auch eine intakte Natur und einen hohen Freizeitwert.

Nach der Vergabe der Zeugnisse durch die jeweiligen Klassenlehrer ermunterte Michael Hellmuth in seinen abschließenden Worten die Absolventen, die sich ihnen zukünftig bietenden Chancen zu nutzen und sich den neuen Herausforderungen bereitwillig zu stellen.

In diesem Zusammenhang verwies Michael Hellmuth auch auf die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten an der GTB. Für die noch ausstehenden Kammerprüfungen wünschte er den Schülern gutes Gelingen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Paul Günther.

Belobigungen für eine Gesamtleistung von 1,8 bis 2,0 erhielten: In der Klasse Z3ME der Holzmechaniker Tobias Hussy (VS, Tauberbischofsheim); Klasse Z3TI der Tischler Leonhard Holzner (Schreinerei Jochen Haag, Weikersheim), Anna Lechner (Steffan GmbH, Tauberbischofsheim) und Lukas Warncke (Dieter Ertl, Igersheim); Klasse F3ML der Maler und Lackierer Lukas Zenkert (Guido Zenkert, Weikersheim); Klasse R3PW der Kfz-Mechatroniker Simon Henning (AMT, Tauberbischofsheim) und Patrick Kowatsch (Lademann, Lauda-Königshofen).

Preisträger sind mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 1,7 und besser in alphabetischer Reihenfolge des Nachnamens: Moritz Breuninger (Technischer Produktdesigner, HMZ Hachtel, Niederstetten), Jan Dworschak (Technischer Produktdesigner, Adaptronic, Wertheim), Julian Golz (Tischler, Schreinerei Kraft, Wertheim), Heiko Honikel (Holzmechaniker, VS, Tauberbischofsheim), Katrin Melbert (Holzmechanikerin, VS, Tauberbischofsheim)

Das beste Prüfungsergebnis erreichte mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 1,3 Loreen Schildger (Tischlerin, Schildger, Boxberg).