Tauberbischofsheim

Weltladen Tauberbischofsheim Trägerverein Partnerschaft „Dritte Welt“ zog positive Bilanz / Neuwahl des zehnköpfigen Vorstandsteams

Mit Energie und Freude für die gute Sache im Einsatz

Tauberbischofsheim.Ihr Bestreben ist es, die globale Gerechtigkeit und die Völkerverständigung zu fördern. Die rund 30 ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen des Weltladens Tauberbischofsheim setzten sich im vergangenen Jahr mit viel Energie und Freude bei vielfältigen Aktionen dafür ein, diesem Ziel ein Stück näher zu kommen.

Thema „Mode“ im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt stand das Thema „Mode“. Dies machte die Generalversammlung des Vereins Partnerschaft „Dritte Welt“, Trägerverein des Weltladens Tauberbischofsheim, deutlich, auf der auch ein zehnköpfiger Vorstand gewählt wurde. Die Versammlung fand kürzlich in der Begegnungsstätte „Mittendrin“ der Lebenshilfe statt. „Das Fachgeschäft des Fairen Handels, der Weltladen Tauberbischofsheim, wurde im vergangenen Jahr von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen erfolgreich betrieben und bot ein breites Sortiment fair gehandelter Waren aus aller Welt an“, so Vorstandssprecherin Helena Bieber. Im Mittelpunkt der politischen Aktionen und Veranstaltungen des Vereins stand das Thema Unternehmensverantwortung sowie der Aspekt „Fair Fashion“. Mit einer Kleidertauschparty, einer Informationsveranstaltung und einer Filmnacht machte das Weltladen-Team auf die Produktionsbedingungen konventioneller Mode sowie auf nachhaltige Alternativen aufmerksam.

Nach wie vor könne Altkleidung in den im Rahmen der Fashion-Aktion aufgestellten Container der Aktion Hoffnung in der Albert-Schweitzer-Straße 16 geworfen werden, so Bieber.

Die Versammlung bestätigte, dass im vergangenen Jahr das Ziel des Vereins – die Förderung der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens – auf unterschiedlichste Weise umgesetzt wurde: mit Informationsveranstaltungen, der Teilnahme am Multikultifest, mit Unterschriftenlisten für mehr Unternehmensverantwortung bezüglich Menschen- und Arbeitsrechten und durch etliche weitere Aktionen. Erfreulich sei auch die gute Vernetzung mit Hotels, Geschäften und Schulen gewesen, machte Helena Bieber deutlich.

Dies mache Lust und Mut, auch in Zukunft vielfältig in Aktion zu treten. Bei der anstehenden Wahl zum Vorstand wurden folgende Personen neu gewählt: Helena Bieber (erste Sprecherin), Monika Bauer (zweite Sprecherin), Birgit Hauke (erste Kassenwartin), Beate Berger (zweite Kassenwartin), Ortrud Sacher (Schriftführerin), Monika Comparato, Irmi Daberger, Carmen Fahrmeier, Inge Kalmann-Sack, Birgit Zagatta (Beisitzerinnen). Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Angelika Benz, Hildegard Prieschl und Martina Withopf. Ihnen dankte Helena Bieber für ihr Engagement und überreichte ein Präsent. sps