Tauberbischofsheim

Technischer Ausschuss Städtischer Bauhof erhält neuen Radlader / Großinvestition an der Kläranlage in Planung

Neue Ölbach-Brücke vor Fertigstellung

Tauberbischofsheim.Der Technische Ausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig die Ersatzbeschaffung eines Radladers für den städtischen Bauhof beschlossen. Nachdem das alte Fahrzeug technisch verbraucht und sehr reparaturanfällig sei, habe man bereits 85 000 Euro für ein neues Modell im Haushalt berücksichtigt, so Bürgermeister Wolfgang Vockel. Der neue Radlader (Liebherr L 507 Speeder) kostet nun rund 74 000 Euro und wird bei der Firma Nagel Baumaschinen mit Niederlassung in Osterburken gekauft.

Die neue Brücke über den Ölbach in der Ortsmitte von Dittwar steht kurz vor der Fertigstellung. Wie der Bürgermeister mitteilte, sei das Projekt planmäßig verlaufen. Die letzten Arbeiten würden rechtzeitig vor dem Dorffest im Juli abgeschlossen.

Vorangegangene Untersuchungen hatten ergeben, dass statisch wichtige Teile (Träger und Widerlager) nicht mehr sanierbar waren, so dass ein Neubau notwendig wurde. Die Gesamtkosten des Projekts betrugen rund 280 000 Euro und wurden vom Land mit 95 000 Euro bezuschusst.

Des Weiteren informierte Bürgermeister Vockel darüber, dass die Stadt auf dem Gelände der Kläranlage den Bau einer neuen Hochlastfaulung plane.

Bereits seit Ende 2017 sei einer von zwei Faultürmen wegen Lochfraß nicht mehr in Betrieb. Alle Versuche, eine Reparatur und damit eine Wiederinbetriebnahme zu realisieren, seien gescheitert. Eine Untersuchung durch Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts habe ergeben, dass ein Neubau sinnvoll sei. Die Kosten belaufen sich laut Bürgermeister Vockel auf rund eine Million Euro. In seiner nächsten Sitzung will sich der Technische Ausschuss vor Ort informieren. Bis dahin wolle man seitens der Stadt auch Fördermöglichkeiten ausloten, um möglichst bald eine Entscheidung treffen zu können.