Tauberbischofsheim

Informationsabende Verantwortliche von Wirtschaftsgymnasium, Berufskollegs und Berufsfachschule Wirtschaft beantworten Fragen

Schulische Vorbereitung für Studium und Berufsleben

Tauberbischofsheim.Info-Abende über Wirtschaftsgymnasium, Berufskollegs und Berufsfachschule Wirtschaft (Wirtschaftsschule) finden am Montag, 22., und Dienstag, 23. Januar, statt. Absolventen der Realschulen, der zweijährigen Berufsfachschulen und Schüler der allgemeinbildenden Gymnasien nach Klasse 9 oder Klasse 10 können im Wirtschaftsgymnasium Tauberbischofsheim das Abitur erwerben.

Wirtschaftsgymnasium: Das Wirtschaftsgymnasium bietet neben dem bekannten Profil Wirtschaft auch als Besonderheit das praxisbezogene Profil Finanzen. In der Eingangsklasse werden die Pflichtfächer Deutsch, Englisch, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Religion, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Sport unterrichtet. Darüber hinaus bilden intensive berufsbezogene Lerninhalte im Profilfach Wirtschaft und in praxisorientierter Informatik einen Schwerpunkt im Unterricht.

Außerdem wählen die Schüler eines der Wahlpflichtfächer Spanisch oder Global Studies. Besonders das Neigungsfach Privates Vermögensmanagement stärkt das besondere Profil des Wirtschaftsgymnasiums und bringt große Vorteile bei einer Bewerbung in dieser Berufsrichtung und im täglichen Leben.

Da das Wirtschaftsgymnasium am Schulversuch „Tablets im Unterricht“ teilnimmt, ist geplant, die Schüler des Profils Finanzen mit Tablets auszustatten. Das Wirtschaftsgymnasium schließt mit der schriftlichen Abiturprüfung in vier Fächern und einer mündlichen Prüfung ab. Die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) berechtigt zum Studium aller Fachgebiete an allen Universitäten, Hochschulen, Dualen Hochschulen und Pädagogischen Hochschulen. Die wirtschaftswissenschaftlichen Fachkenntnisse und die erworbenen Fertigkeiten führen zu Vorteilen bei Bewerbungen und verbessern die Chancen im Beruf.

Auch im täglichen Leben gewinnen Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge und Grundkenntnisse in Rechtsfragen an Bedeutung. Voraussetzung für die Aufnahme in das Wirtschaftsgymnasium ist der Abschluss der Mittleren Reife (Notendurchschnitt mindestens 3,0 aus den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik) oder die Versetzung in die Klasse 10 oder 11 eines Gymnasiums.

Sofern mehr Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen als Schüler aufgenommen werden können, findet ein Auswahlverfahren statt.

Berufskollegs: Die Berufskollegs der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim bieten jungen Menschen die Chance, praxisnahe Kompetenzen zu erwerben und einzuüben. Allen Schülern mit mittlerem Bildungsabschluss (Mittlerer Reife, einschließlich Werkrealschulabschluss) steht an der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim der Besuch der einjährigen Kaufmännischen Berufskollegs I und II (BKI und BK II) im Profil „Wirtschaft und Datenverarbeitung“ offen.

Hier werden sowohl kaufmännische als auch allgemeinbildende Fächer unterrichtet. Ein Schwerpunkt des Profils Wirtschaft und Datenverarbeitung liegt im innerbetrieblichen Verwaltungsbereich mit starker unterrichtlicher Betonung der Datenverarbeitung.

In mehreren Fächern werden in der schulischen Ausbildung dieselben Profi-Programme eingesetzt, wie sie in der Geschäftswelt üblich sind.

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung des Berufskollegs II wird die Fachhochschulreifeoder die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent“ erworben.

Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium aller Fächer an einer Fachhochschule in Baden-Württemberg. Nach einem einschlägigen Praktikum ist bundesweit ein Studium möglich.

Zweijährige Berufsfachschule: Die zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft (ehemalige Wirtschaftsschule), die an der Kaufmännischen Schule in Tauberbischofsheim eingerichtet ist, bietet die Chance, im angeführten Zeitraum einen mittleren Bildungsabschluss (Mittlere Reife) im beruflichen Schulwesen zu erwerben. Sie wendet sich besonders an Schüler mit einem Hauptschulabschluss, aber auch Hauptschüler mit der Versetzung in die Klasse 10 der Werkrealschule, Schüler nach dem Berufseinstiegsjahr oder Werkrealschüler nach der achten Klasse, wenn sie in Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils die Note befriedigend erreichen, können in diese Zweijährige Berufsfachschule wechseln.

Neben allgemeinbildenden Fächern erfolgt der Unterricht auch in kaufmännischen Fächer, so dass eine berufliche Grundbildung erreicht wird. Im Anschluss haben die Absolventen bessere Chancen, einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Zusätzlich bereitet diese Schulart die Schüler auf den Besuch eines Berufskollegs vor, in dem die Fachhochschulreife erworben werden kann. Auch der Besuch eines beruflichen Gymnasiums mit dem Ziel „Allgemeine Hochschulreife“ (Abitur) ist mit diesem Abschluss bei Erreichen der Mindestqualifikation möglich.

Nähere Informationen über die genannten Schularten und zum neuen Online-Anmeldeverfahren (Wirtschaftsgymnasium, Berufskollegs) erhalten interessierte Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte bei zwei Informationsabenden am Montag , 22. Januar, um 18.30 Uhr für die Berufsfachschule Wirtschaft (Wirtschaftsschule) sowie am Dienstag, 23. Januar, um 18.30 Uhr für das Wirtschaftsgymnasium und um 20 Uhr für die Berufskollegs in der Aula der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim.

Anmeldungen für die jeweiligen Schularten können online über https://bewo.kultus-bw.de/Bewo bis zum 1. März 2018 erfolgen.

Die Online-Anmeldung kann auch im Sekretariat der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim durchgeführt werden: Dr.-Ulrich-Straße 1, 97941 Tauberbischofsheim; Telefon 0 93 41 / 6 00 60.

Info: Weitere Informationen über die jeweiligen Schularten sowie zum neuen Online-Anmeldeverfahren gibt es auch im Internet unter den Adressen www.kstbb.de oder www.facebook.com/kstbb.de.