Tauberbischofsheim

Schulzentrum am Wört Lesung mit Autor Dirk Reinhardt beeindruckte Schüler

„Train Kids“ im Mittelpunkt

Tauberbischofsheim.Hautnah dabei – gepaart mit erstaunlicher Aktualität. Diesen Mix durften 50 Schüler des Schulzentrums am Wört erleben. Der Kinder- und Jugendbuchautor Dirk Reinhardt war gekommen, organisiert von den Deutschlehrerinnen Krug und Proschinger, um eine Lesung für die Klassen 6e und 7e zu halten.

Vom ersten Moment an zog der freiberufliche Schriftsteller die jungen Zuhörer in seinen Bann. „Train Kids“ stellte Reinhardt vor, sein bereits 2015 erschienenes Buch, das aufgrund der Geschehnisse zuletzt in Mittelamerika wieder brandaktuell ist. Flüchtlingskinder stehen im Mittelpunkt der Geschichte. Von Guatemala aus versuchen sie in Zügen über Mexiko ihre Verwandten in den USA zu erreichen. 2500 Kilometer müssen sie dafür überwinden.

Reinhardt kennt die Flüchtlingsproblematik in Mittelamerika. Bei einer Recherchereise in Mexiko lernte er einige „Train Kids“ kennen. In vielen Gesprächen vertrauten diese dem Autor ihre Hoffnungen, Sehnsüchte und Ängste an. Lebendig und fesselnd schaffte es der Autor, Friedrich-Gerstäcker-Preisträger für Jugendliteratur von 2016, die Erlebnisse und Erfahrungen der Flüchtlingskinder an das Schulzentrum zu transportieren. Geschickt setzte er dabei reale Bilder seiner Recherchereise ein, um anschaulich und eindringlich zeigen zu können, was die „Train Kids“ auf ihrer Flucht alles durchmachen müssen. Immer wieder las Reinhardt dazu passende Auszüge aus seinem Jugendroman vor. Die Zuhörer aus der sechsten und siebten Klasse zeigten sich sehr erstaunt darüber, wie es den Kindern auf ihrer gefahrvollen Flucht ergeht. Geduldig beantwortete Dirk Reinhardt die Fragen der Schüler. So war die Lesung ein voller Erfolg: Einerseits wurde die Lust aufs Lesen geweckt, andererseits können die Schüler nun mit Nachrichten wie „Trump weist Flüchtlinge aus Guatemala an der Grenze zu Mexiko ab“ deutlich mehr anfangen.