Tauberbischofsheim

Leserbrief Zu „Neues Sandlabor für Dittwars Kinder“ (FN, 16. Mai)

„Wahlkampf statt Wertschätzung“

Archivartikel

Mit einer Mischung von Bedauern und Wut habe ich den Artikel „Neues Sandlabor für Dittwars Kinder“ in den Fränkischen Nachrichten gelesen. Das Sandlabor ist zweifelsohne eine Bereicherung für den Spielplatz und somit auch für Dittwars Kinder.

Ich verstehe allerdings nicht, weshalb in diesem Artikel weder die Ortschaftsräte, noch die Jugendlichen der Carawanse und andere Bürger, die an diesem Samstagmorgen bei schweißtreibender Arbeit den Sandkasten ausgegraben und somit die Grundlage für das Bauvorhaben geschaffen haben, erwähnt worden sind. Eine Wertschätzung durch kurze Erwähnung im Artikel oder Einladung zum Fototermin wäre doch sicher nicht zu viel verlangt gewesen.

Vor allem hätte dies die Wichtigkeit der KJC Carawanse in der derzeitigen Debatte um den Erhalt des Jugendraums medial wirksam unterstrichen. Stattdessen bleibt diese Chance vertan. Für die Jugendlichen der Carawanse ist dies ein Schlag ins Gesicht.

Der Bau des Spielgeräts wird fälschlicherweise mit nur einigen wenigen assoziiert, die an der Fertigstellung des Labors nur wenig beteiligt waren, während die eigentlichen Verantwortlichen leer ausgehen. Weshalb der Artikel erst eine Woche vor den anstehenden Wahlen publiziert worden ist, ist ebenso fraglich, immerhin ist das Spielgerät seit Anfang April uneingeschränkt benutzbar. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.