Tauberbischofsheim

Heimatverein Mitgliederversammlung mit Neuwahlen / Ortsvorsteher Elmar Hilbert lobt die Aktivitäten der rührigen Mitglieder

Walter Mühldräxler verabschiedet

Archivartikel

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Heimatvereins standen Neuwahlen. Walter Mühldräxler schied nach 14 Jahren aus dem Vorstand aus.

Dittigheim. Zur Mitgliederversammlung des Heimatvereins Dittigheim trafen sich viele Mitglieder und Freunde des Heimatvereins im Vitus-Saal. Die Versammlung gedachte zunächst der fünf Verstorbenen des Vereins seit der letzten Mitgliederversammlung.

Danach gab Schriftführer Emil Hönninger einen Rückblick auf die Tätigkeit. Die Demografie-Gruppe berichtete über ihre Tätigkeit, vor allem über das zukünftige Wohnen in Dittigheim, über die leerstehenden Häuser und Wohnungen.

Neuer Flyer

Ein neuer Flyer für die Wanderwege rund um Dittigheim wurde besprochen, ergänzt und gedruckt und in der St. Vitus Kirche in Dittigheim ausgelegt. Die 30 Nistkästen auf der Gemarkung wurden gesäubert. Für das Hühnerprojekt wurden mit zwei Besitzern Pachtverträge abgeschlossen.

Das ehemalige Hühnerhaus wurde durch ehrenamtliche Mitglieder erneuert. Im Frühjahr werden dann rund zehn Hühner gekauft und von Ehrenamtlichen betreut. Somit soll Kinder wieder nahe gebracht werden, wo die Eier herkommen. Ein Baumschnittkurs, von Harald Lurz vom Landwirtschaftsamt geleitet, wurde jeweils 2018 und 2019 angeboten und gut besucht.

Das Mühlrad am Eingang von Dittigheim ist total verrostet und wurde vom Besitzer abgebaut. Nachdem er das Wasserrecht für die nächsten 25 Jahre vom Landratsamt wieder erhalten hat, soll ein neues Mühlrad wieder aufgebaut werden. Der Heimatverein hat angeboten, sich an den Kosten durch eine Spende zu beteiligen.

Am 15. September 2018 feierte der Verein ein Apfelfest. Damit lernten die Kinder wieder, wie Apfelsaft hergestellt wird. Das gelungene Fest soll dieses Jahr wieder gefeiert werden. Das Fotobuch über die „Kulturdenkmale und sonstige Sehenswürdigkeiten auf der Gemarkung Dittigheim/Hof Steinbach“ ist nach wie vor gefragt. Das Germanische National Museum, Nürnberg, hat für sein Archiv ein Buch gekauft.

Ulrike Lauer, die Organistin von Dittigheim, hat am 16. Juni ein Orgelkonzert gegeben. Dafür hat sie einen kleinen Lebenslauf über die Orgel von der St.-Vitus-Kirche verfasst, von 1714 bis heute mit dem Titel „Geburtstag einer Königin“. Dieses Faltblatt kann noch kostenlos erworben werden.

An der Nepomuk-Statue musste der Heiligenschein gerichtet werden. Kurz danach wurde dieser Heiligenschein gestohlen. Die Firma Schellinger hat einen neuen Heiligenschein gefertigt und wieder angebracht. Dieser wurde von Norbert Schweizer gestiftet. Beim zweiten „Weihnachtszauber“ der Dittigheimer Vereine hat sich der Heimatverein beteiligt.

Klaus Seidenspinner berichtete im Detail über die Baumschnittkurse, die Säuberung der Vogel-Nistkästen, die natur- und vogelkundliche Wanderung sowie über die Neuauflage des Flyers „Rund um Dittigheim“. Die Bänke und Tische werden von ihm regelmäßig kontrolliert sowie neu gestrichen. Er beanstandete die vermehrten Verunreinigungen durch Hunde, deren Besitzer die Hinterlassenschaften ihrer Hunde einfach liegen lassen. Alex Gaab zeigte alle Aktionen des Vereins im letzten Jahr mit einer Dia-Schau.

In Vertretung vom Kassenwart Roland Wöppel gab die Vorsitzende Christina Bähne einen Überblick über die Finanzlage des Vereins, der auf gesunden Füßen steht.

Die Kassenprüfer Peter Hepp und Heinz Prohaska bescheinigten eine einwandfreie Führung der Geschäfte. Ortsvorsteher Elmar Hilbert beantragte daraufhin die Entlastung des gesamten Vorstands. Sie wurde einstimmig erteilt.

In einem Grußwort lobte der Ortsvorsteher die Aktivitäten des Heimatvereins, nicht nur beim Erhalt der zahlreichen Kulturdenkmale, sondern auch bei der Einbeziehung der Kinder beim „Öpfelfest“ und beim neuen Hühnerprojekt. Die Erweiterung des Kinderspielplatzes im Glashüttenweg in einen Mehrgenerationen-Spielplatz wird dieses Jahr durchgeführt. Der Heimatverein beteiligt sich mit einer Spende von 1000 Euro.

Danach führte der Ortsvorsteher die Neuwahl des gesamten Vorstands per Akklamation durch. Einstimmig wurde gewählt: Die erste Vorsitzende Christina Bähne, neu der zweite Vorsitzende Alex Gaab, dann Schriftführer Emil Hönninger, Kassenwart Roland Wöppel, Kassenprüfer Peter Hepp und Heinz Prohaska sowie die Beisitzerin Hedwig Müller und der Beisitzer Klaus Seidenspinner. Alle nahmen die Wahl an.

Hervorragende Arbeit gewürdigt

Der bisherige zweite Vorsitzende Walter Mühldräxler stand nach 14 Jahren aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung. Emil Hönninger dankte ihm für seine hervorragende Tätigkeit in dieser Zeit, vor allem für die Mitbeteiligung am Flyer „Kulturdenkmale und sonstige Sehenswürdigkeiten auf der Gemarkung Dittigheim/Hof Steinbach im Jahr 2008.

Hier wurden 61 Kulturdenkmale und 23 Statuen an den Häusern von Dittigheim und Hof Steinbach fotografiert.

Weiter hat sich Walter Mühldräxler um Anfragen von Bürgern, die über ihre Vorfahren in Dittigheim angefragt haben, gekümmert.

Die letzte große Anfrage bezog sich auf den ehemaligen Bürger von Dittigheim, Johann Michael Engert, der am 8. November 1729 in Dittigheim geboren wurde.

Als kleines Dankeschön erhielt Walter Mühldräxler vom Heimatverein ein Geschenk. eh