Tauberbischofsheim

Kneipp-Verein Rechenschaftsberichte und Ehrungen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

Wassertretanlage für Saison fit gemacht

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Sichtlich erfreut zeigte sich die Vorsitzende des Kneipp-Vereins Tauberbischofsheim, Annitraud Günther, über ein „volles Haus“ zur Jahreshauptversammlung. Zahlreiche Mitglieder hatten den Weg in den „Adlerhof“ gefunden und zeigten so ihr Interesse am Verein.

Günther begann mit ihrem Geschäfts- und Rechenschaftsbericht über das vergangene Jahr. Es wurden wieder drei Schnupperkurwochen in Hopfen am Hopfensee, in Bad Wörishofen und in Bad Waldsee angeboten. Auch der Jahresausflug nach Speyer war ein Highlight. Gegen Ende des Jahres wurde bei einem abendlichen Spaziergang nach Dittigheim mit einem gemütlichen Abend das Jahr beschlossen.

Die Wassertretanlage wurde im Laufe des Jahres sehr gut besucht. Für die kommende Saison ist die Anlage bereits wieder hergerichtet, der Bachlauf ist gereinigt, die Bänke neu gestrichen und die Hinweistafeln sind wieder angebracht.

Bei einem gemeinsamen Filmabend aller aktiver Gruppen und dem Abschluss der Yogakurse kam eine Spende von 620 Euro zusammen, die je zur Hälfte an die Station Regenbogen und an den Jugend- und Hospizdienst der Malteser weitergeben wurde.

Es folgte das Totengedenken für die verstorbenen Vereinsmitglieder. Die Übungs- und Gruppenleiter. Paula Schimpf berichtete von den Yogagruppen. Es werden pro Woche neun Kurse,sieben in Tauberbischofsheim und zwei in Dittigheim unter der Leitung von Verena Egenberger und Paula Schimpf angeboten. Weiter teilte sie mit, dass Gaby Schiller-Abenschein, die sich in der Ausbildung zur Yogalehrerin bei der Sebastian-Kneipp-Akademie befindet, im Herbst bei der Unterrichtung mit einsteigen wird. Auch in diesem Jahr findet wieder ein gemeinsamer Yogatag auf dem Benediktushof in Holzkirchen statt. Dieser Tag ist am 24. November. Die Sommeryogakurse mit wohltuenden Asanas in die warme Jahreszeit haben nach den Osterferien wieder begonnen. Neu Interessierte haben die Möglichkeit an ein bis zwei Schnupperstunden probeweise teilzunehmen.

Hilde Vath berichtet über die Wassergymnastikgruppen, die sie zusammen mit Herta Beierstettel leitet. Inzwischen sind es fünf Gruppen, die unter dem Motto „Spaß im Wasser statt schwitzen im Studio“ ihren Körper trainieren. Dehnungen gegen den Wasserwiderstand sind ein positives Training für Muskeln, Bänder und Sehnen. Die Gruppen unternehmen am Mittwoch, 16. Mai einen Ausflug in die Therme nach Bad Kissingen.

Leo Guggenmos berichtet über die Feldenkraiskurse. Er bietet mitleichten, bewussten Bewegungen ein Training an, um die Sinnesempfindungen wieder zu schärfen. Dies kommt dem Gehirn und somit dem ganzen Menschen sehr zu gute. Die drei Kurse haben bereits begonnen. Jedoch ist auch hier schnuppern möglich und erwünscht.

Danach verlas die Schatzmeisterin Irene Löffler den Kassenbericht. Der Verein zählt 402 Mitglieder. Andrea Dittmann und Elisabeth Link haben die Kasse geprüft und bescheinigen eine einwandfreie Buchführung ohne jegliche Beanstandung. Die Entlastung des gesamten Vorstands erfolgte einstimmig.

Bei den Ehrungen wurden zahlreiche Vereinsmitglieder für langjährige Vereinstreue mit Urkunde und kleinem Präsent bedacht.

Mit der Vorschau auf das neue Vereinsjahr ging der offizielle Teil der Sitzung zu Ende. .

Heidi Mc Laughlin-Breitensein referierte zum Thema „Gute Laune - selbst gemacht“.