Tauberbischofsheim

Sparkasse Tauberfranken Stellvertretendes Vorstandsmitglied Aleksander Dino Trslic verabschiedet

Wolfgang Albert neuer Bereichsleiter Unternehmenskunden

Archivartikel

Tauberbischofsheim/Bad Mergentheim.Die Sparkasse Tauberfranken verabschiedete ihr stellvertretendes Vorstandsmitglied Aleksandar Dino Trslic, der in Personalunion auch als Bereichsleiter Unternehmens- und Firmenkunden tätig war. Gleichzeitig führte die Sparkasse Wolfgang Albert als neuen Bereichsleiter Unternehmenskunden ein.

Vorstandsvorsitzender Peter Vogel betonte, der Vorstand bedauere den Wechsel von Trslic zu einem großen Kunden des Hauses, doch gleichzeitig biete sein Weggang auch eine Chance für Wolfgang Albert und viele andere Mitarbeiter im Hause. Er unterstrich, die Sparkasse werde alle freiwerdenden Positionen intern nachbesetzen können.

In seiner Laudatio stellte der stellvertretende Vorsitzende der Sparkasse, Wolfgang Reiner, zahlreiche Verbindungen zum Fußball her. Denn sowohl Aleksandar Dino Trslic als auch Wolfgang Albert sind beide eingefleischte Fußball-Fans und ehemalige aktive Kicker. Als Kapitän sei Trslic Anführer und Ansprechpartner für alle gewesen – den Trainer, den Schiedsrichter und die Mannschaft. Während seiner aktiven Spieler- und Kapitänskarriere habe er zahlreiche Stationen durchlaufen.

Die spielerischen Grundlagen habe er während seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Kreissparkasse Mergentheim unter dem „Trainer“ und Sparkassen-Vorstand Edmund Brenner erlernt. Später sei er unter anderem als Kundenberater in Niederstetten, als Leiter des Referats Außenhandel und als Projektmanager für die internationale Sparkassenstiftung tätig gewesen.

„Ein Wechsel brachte dich 2004 zu unserem Nachbarverein von der Kreissparkasse Heilbronn, wo du das Team als Firmenkundenberater unterstützt hast“, setzte Reiner fort. 2007 sei er zur Sparkasse Tauberfranken zurückgekehrt. Zunächst als Leiter Firmenkunden bei der Niederlassung Bad Mergentheim. Im Mai 2013 sei er zum stellvertretenden Vorstandsmitglied ernannt worden. „Ein weiterer großer Schritt auf deiner Karriereleiter“, unterstrich Reiner. Im Januar 2018 habe er die Gesamtverantwortung des Bereichs Unternehmens- und Firmenkunden übernommen.

Persönlich zeichne sich Trslic durch Ehrgeiz, Zuverlässigkeit und große Loyalität gegenüber seinen Kunden aus. Als Mannschaftskapitän habe er als Teil des Trainerteams die Spieltaktik mitentwickelt, die Mannschaft zusammengehalten und ihre Interessen nach außen vertreten. Nun stehe ein Wechsel in ein anderes Betätigungsfeld bevor. Reiner bedankte sich im Namen der gesamten Sparkasse Tauberfranken und überreichte Trslic als Dankeschön ein Trikot des Hamburger SV sowie Karten für ein Heimspiel seines Lieblingsvereins.

Neuer Mannschaftskapitän

Nun gehe die Kapitänsbinde an Wolfgang Albert über. Auch er sei ein echtes Sparkassen-Gewächs. Seine aktive Spielerzeit habe er 1986 im Nachwuchskader bei der damaligen Sparkasse Tauberbischofsheim begonnen. Während seiner beinahe 33-jährigen Spielerkarriere habe er unterschiedliche Spielpositionen begleitet. Unter anderem im Kundencenter in Lauda, im Bereich Firmenkunden bis hin zur Position des Regionaldirektors. 1997 habe er die Weiterbildung zum Sparkassenbetriebswirt mit Bravour bestanden, seit 2007 sei er auch im Verwaltungsrat der Sparkasse Tauberfranken tätig.

Auch er zeichne sich durch alle wichtigen Eigenschaften eines guten Spielführers aus. Reiner sei sich sicher, auch Albert werde seine Mannschaft zusammenhalten und für den notwendigen Erfolg auf dem Platz sorgen. Reiner schloss seine Rede mit der Übergabe der Kapitänsbinde und eines Trikots des 1. FC Köln an Wolfgang Albert.

Personalratsvorsitzender Elmar Müller lobte Trslic für seine zugängliche Art und sein offenes Ohr für die Mitarbeiter. Dem neuen Bereichsleiter Unternehmenskunden wünschte er viel Erfolg für die neue Position.

Anschließend zeigte sich Aleksandar Dino Trslic begeistert von der großen Feier. Er dankte seinem Team, dem Vorstand, den Kundenberatern und Verbundpartnern, vor allem aber den vielen Unternehmenskunden für das Vertrauen in die Sparkasse und seine Person. Nun sei es an der Zeit für neue Ufer. Er wechsele als Geschäftsführer zur Barlian Management Consulting in Würzburg.

Wolfgang Albert stellte den neu aufgestellten Bereich Unternehmenskunden vor. Die Sparkasse habe viel investiert, den Bereich personell aufgestockt und die drei Kompetenzcenter Unternehmens-/Firmenkunden, Gewerbe-/Geschäftskunden sowie Spezialberatung/Kommunalkunden eingerichtet. Darüber hinaus werde der Bereich durch weitere Spezialisten, wie die Fachbetreuung Private Banking, die Paymentberatung und dem Kunden-Service-Center, unterstützt.

Das Team für das Auslandsgeschäft habe seit geraumer Zeit seinen Sitz im Sparkassengebäude in Lauda.