Tischtennis

Tischtennis In der Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen gab es zwei Heim- und zwei Auswärtssiege

Absteiger Assamstadt akklimatisiert

Archivartikel

Viermal wurde am Wochenende in der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen gespielt. Assamstadt gewann nach dem Abstieg sicher gegen Höpfingn/Walldürn. Auch Niklashausen III und Hardheim behielten gegen Neunstetten sowie Lauda II die Oberhand. Ein Kantersieg gelang Seckach in Tauberbischofsheim II.

TSV Assamstadt – SG Höpfingen/Walldürn 9:5. Der TSV legte zunächst eine 2:1-Führung vor und erhöhte diese durch Mutsch gegen Ott auf 3:1. Baumann siegte gegen J. Ansmann zum Anschluss, doch in der Folge punkteten die Einheimischen mit Müller, A. Ansmann und Eichhorn gegen Schaborak, Miko und Weihbrecht zum 6:2. Kaufmann und Baumann waren gegen Stumpf und Mutsch zum 4:6 erfolgreich, während J. Ansmann gegen Ott auf 7:4 erhöhte. Die SG war nochmals mit Miko gegen Müller erfolgreich, doch auf der Gegenseite sorgten A. Ansmann und Eichhorn gegen Schaborak und Kaufmann für den Endstand.

TSV Tauberbischofsheim II – SV Seckach 1:9. Die Kreisstädter waren von Beginn an chancenlos und gerieten bereits in der Eröffnung mit 0:3 in Rückstand. Der Gast übte weiter Druck aus und punktete mit Siegmann und Eckl gegen Schörösch und Fröhlich zum 5:0. Arnold gelang gegen Wallisch der einzige Sieg für den TSV, denn Thomaier, Schall, Astor und Eckl ließen gegen Müller, Henninger, Buchholz und Schörösch nichts mehr zu.

TSV Neunstetten – SV Niklashausen III 6:9. Die Taubertäler gingen zunächst 2:1 in Führung, ehe der TSV nach Siegen von Rüdinger und Leidner gegen Backs und Hamann 3:2 vorne lag. Drach und R. Sorger waren gegen Hemmrich und Hendel für den Gast zum 4:3 erfolgreich. Nach dem Ausgleich durch Hambrecht gegen Künzig siegte der Gast mit S. Sorger und Hamann gegen Wolf und Rüdinger zum 6:4. Leidner gelang gegen Backs der Anschluss, während auf der Gegenseite R. Sorger und Drach gegen Hemmrich und Hendel auf 8:5 erhöhten. Hambrecht punktete gegen S. Sorger nochmals für den TSV während Künzig mit seinem Sieg gegen Wolf das Match entschied.

TV Hardheim - ETSV Lauda II 9:5. Der Aufsteiger aus dem Erftal legte zunächst mächtig los, gingen 2:1 in Führung und erhöhten die mit Siegen von Oelerking, Greissing, Kropf und Dyszy gegen Slomka, Kleist, Dertinger und Schütz auf 6:1. Der ETSV kam nun besser in die Begegnung und siegte mit Storch, Muhr und Kleist gegen Wagner, Künkel und Oelerking zum 4:6. Nach dem 4:7 durch Greissing gegen Slomka antwortete Kropf gegen Schütz zum 7:5. Mehr allerdings bewegten die Gäste aus dem Taubertal, da Dyszy und Wagner gegen Dertinger und Muhr den heimischen Zweierpack perfekt machten. ege