Tischtennis

Tischtennis Die Würfel sind in der Bezirksliga Ost jetzt auch in Sachen Abstieg gefallen

Adelsheim II begleitet Lauda in die Bezirksklasse

Mit den Spielpaarungen vom Wochenende beendete die Tischtennis-Bezirksliga Ost die Saison 2018/19. Der Meister stand mit dem SV Niklashausen II bereits vorzeitig fest, den Vizetitel und damit die Relegation mit der Aufstiegschance errang der VfB Mosbach/Waldstadt II. Auch in Sachen Abstieg ist alles geklärt. Als erster Absteiger stand der ETSV Lauda bereits fest, dazu gesellte sich nun der SV Adelsheim II der im letzten Spiel gegen Buchen II unterlag. Den Rang der Relegation erreichte der FC Hettingen nach seinem Abschlusssieg gegen Schefflenz/Auerbach.

BJC Buchen II – SV Adelsheim II 9:5. Während der BJC befreit aufspielen konnte, ging es für den Gast um den Ligaerhalt. Mit einer 2:1-Führung eröffnete der BJC das Match und erhöhte mit Dörrich gegen Eckstein auf 3:1. Lux gelang gegen Schleißinger der Anschluss, während Albrecht gegen Schuster im Gegenzug auf 4:2 erhöhte. Nach dem 3:4 durch Niemann gegen Frick, punkteten Scheurich und Münch gegen Zinkel und Krone zum 6:3. Lux gewann gegen Dörrich zum 4:6 während auf der Gegenseite Schleißinger gegen Eckstein zum 7:4 erfolgreich war. Niemann siegte gegen Albrecht nochmals für den SV, auf heimischer Seite gewannen Frick und Scheurich gegen Schuster und Krone.

SV Niklashausen II – TV Eberbach 9:3. Eine klare Sache für den heimischen Meister, der nach seiner 2:1-Führung aus der Eröffnung durch Siege von Degen, Rist und Anderlik gegen Becker, Frömmel und Huber auf 5:1 erhöhte. Nach dem 2:5 durch Schuler gegen Behringer, antwortete Goldschmitt gegen Hartnagel zum 6:2. Esgin gewann gegen Eckert nochmals für den Gast, während auf heimischer Seite Degen, Rist und Anderlik gegen Frömmel, Becker und Schuler erfolgreich waren.

TSV Tauberbischofsheim – ETSV Lauda 9:5. Die Kreisstädter eröffneten mit einer 3:0-Führung, ehe Krause gegen Appel auf 4:0 erhöhte. Adelmann und Hermann punkteten erstmals für den ETSV zum 2:4. Nach dem 6:2 durch Reinbold und Müller gegen Lerke und Neuser, gelang Berger gegen Henninger das 3:6. Krause sorgte gegen Adelmann für die 7:3-Führung, auf der Seite der Gäste siegten nochmals Appel und Lerkje gegen Bach und Ickert. In der Schlussphase Entschieden Reinbold und Müller gegen Hermann und Berger die Partie.

FC Hettingen – TTV Schefflenz/Auerbach 9:5. Für den FC ging es in diesem Match um den Ligaerhalt. Entsprechend ging man zur Sache und eröffnete mit einer 2:1-Führung die durch Gremminger gegen Kazakis auf 3:1 erhöht wurde. Nach Siegen von Siebert und Mack gegen Müller und Kisling stand es 3:3. Der FC behielt die Übersicht und punktete mit Münch, Wachter und Frank gegen Huy, Koch und Edelmann zum 6:3. Siebert siegte gegen Gremminger zum 4:6, während Müller gegen Kazakis zum 7:4 erfolgreich war. Der TTV siegte nochmals mit Huy gegen Kisling zum 5:7, Münch und Wachter gegen Mack und Edelmann ließen dann nichts mehr zu.

VfB Mosbach/Waldstadt II - Spvgg. Hainstadt 9:0. Lediglich eine Pflichtaufgabe für den VfB, der zunächst mit 3:0 in Front ging. Fortan gewannen Rister, Becker, Lellek, Zak, Knaus und Sörg gegen Preuhs, Herberich, Pass, Vanli, Okorafor und Bekpen.