Tischtennis

Tischtennis Weiter geht es morgen in der Bezirksliga Ost

FC Hettingen ist zweimal gefordert

Archivartikel

Mit fünf Partien setzt die Tischtennis-Bezirksliga Ost am Wochenende die Runde fort. Am Freitag, erwartet Tauberbischofsheim die Spgg .Hainstadt, während am Samstag der Spitzenreiter Niklashausen II in Buchen II gastiert. Lauda und Hettingen erwarten Schefflenz/Auerbach beziehungsweise Adelsheim II. Am Sonntag erwartet der Mitführende VfB Mosbach/Waldstadt den FC Hettingen.

TSV Tauberbischofsheim – Spvgg. Hainstadt. (Freitag, 20 Uhr). Bide Teams starteten jeweils mit einem Sieg sowie einer Niederlage und verfügen daher über einen ausgeglichenen Zählerstand. Trotz der Ausgeglichenheit der Kontrahenten, könnte der heimische Vorteil knapp entscheiden.

BJC Buchen II – SV Niklashausen II. (Samstag, 15 Uhr). Im Match der beiden zweiten Garnituren verfügen die Taubertäler (4:0) über die besseren Karten. Der BJC II (0:2) unterlag zum Auftakt und könnte aller Voraussicht nach auch in dieser Partie unterliegen. So wäre alles andere als ein Gästesieg eine Überraschung.

ETSV Lauda – TTC Schefflenz/Auerbach. (Samstag, 18 Uhr). Während der Gast (0:4) bislang ohne Erfolg agierte, so bracht der ETSV wenigstens zwei Zähler auf die Habenseite. Mit dem Heimvorteil im Rücken könnte den Eisenbahnern ein weiterer Doppelpack gelingen.

FC Hettingen – SV Adelsheim II. (Samstag, 18 Uhr). Der FC (0:0) greift in diesem Lokalderby erstmals in die neue Saison ein, während der Gast (2:2) schon zwei Auftritte hinter sich hat. Das Match erscheint völlig offen, so dass jeder knappe Ausgang denkbar ist.

VfB Mosbach/Waldstadt II – FC Hettingen. (Sonntag, 13 Uhr). Mit bislang 4:0 Zählern liegt der VfB gleichauf mit Niklashausen II an der Tabellenspitze. Der Gast (0:0) war bereits am Vortage gegen Adelsheim II gefordert, so dass hinsichtlich der Kräfte Engpässe bestehen könnten. Aber ohnehin ist der VfB Mosbach/Waldstadt favorisiert. ege