Tischtennis

Tischtennis

Führungsduo im direkten Vergleich

Mit drei Partien setzt die Tischtennis-Bezirksliga Ost am Wochenende die Runde fort. Herausragend ist dabei das Topmatch zwischen den beiden führenden Teams SV Niklashausen II und VfB Mosbach/Waldstadt II, die am morgigen Freitag über die Bühne geht. Am Samstag messen sich außerdem Schefflenz/Auerbach und Adelsheim II sowie Hettingen und Lauda.

SV Niklashausen II – VfB Mosbach/Waldstadt II (Freitag, 20 Uhr). Beide Teams führen mit je 6:0 Zählern das Feld an und zählen damit zu den Favoriten in Sachen Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg. Die Kräfteverhältnisse scheinen insgesamt recht ausgeglichen zu sein, so dass eine Vorhersage diese Spitzenpartie recht schwierig ist. Vielleicht ist es dann doch der Heimvorteil, der den Ausschlag geben könnte, denn ansonsten ist das Match jedenfalls völlig offen. TTC Schefflenz/Auerbach – SV Adelsheim II (Samstag, 18 Uhr). Die Gastgeber (2:4) haben den Rhythmus noch nicht so recht gefunden, obwohl ihnen erst jüngst ein Kantersieg gelang. Der Gast (4:2) hat seit seiner Niederlage in Hainstadt den Anschluss wieder gefunden, so dass man zu dieser Begegnung als Favorit anreist. FC Hettingen – ETSV Lauda (Samstag, 18 Uhr). Der FC (0:4) brachte bisher noch nichts Zählbares auf die Habenseite, während die Eisenbahner (2:6) nach ihren vier Auftritten wenigstens zwei Punkte eingefahren haben. Eine Zählerteilung liegt hier sehr nahe. ege